Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Sparsame Brandenburger

«Stern-Center» in Potsdam
«Stern-Center» in Potsdam © Foto: dpa
Jörg Schreiber / 07.12.2017, 19:30 Uhr
Frankfurt (Oder) (MOZ) Die Deutschen sind in Konsumlaune - gerade jetzt vor dem Weihnachtsfest. In Kaufhäusern und Geschäften klingeln die Kassen. Brandenburger sind dabei allerdings etwas zurückhaltender als Menschen in anderen Bundesländern.

Die deutschen Verbraucher wollen in diesem Jahr deutlich mehr für Geschenke ausgeben als 2016: Durchschnittlich plant jeder Erwachsene Ausgaben in Höhe von 381 Euro, wie eine repräsentative Umfrage der Research Now Gruppe im Auftrag der Preisvergleichsplattform idealo ergeben hat. Damit steigen die Ausgaben um satte 20 Prozent verglichen zum Vorjahr.

Allerdings gibt es starke Unterschiede unter den Bundesländern. Es überrascht kaum, dass die Ausgaben im Osten Deutschlands am geringsten sind. So wollen die befragten Brandenburger "nur" 311 Euro ausgeben, das ist im Ranking der drittletzte Platz. Damit liegt Brandenburg ganz knapp hinter Sachsen-Anhalt (322 Euro) und überraschenderweise Rheinland-Pfalz (315 Euro). Noch geringer ist das geplante Budget nur in Mecklenburg-Vorpommern (306 Euro) und Thüringen (283 Euro).

Zum Vergleich: Hamburg liegt mit 499 Euro an der Spitze aller Bundesländer. Allerdings verweist die Studie darauf, dass Thüringer oder auch Brandenburger keineswegs knauserig seien. Die meisten befragten Menschen aus diesen Ländern seien echte Schnäppchenjäger und achteten auf ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis.

Insgesamt vergleichen der Umfrage zufolge neun von zehn Deutschen vor dem Kauf teurerer Geschenke vorab die Preise.Und knapp drei Viertel der Deutschen würden insbesondere auf Rabattangebote achten.

Das meiste Geld geben im Übrigen die 30- bis 39-Jährigen für Geschenke aus: Im bundesdeutschen Durchschnitt sind das in dieser Gruppe 485 Euro. Die Zwanziger begnügen sich dagegen mit Ausgaben von durchschnittlich 297 Euro.

Und was verschenken die Deutschen am liebsten? Ganz oben auf der Liste stehen Gutscheine - diese bekommen sie auch am liebsten selbst geschenkt, wie es weiter heißt. Sehr beliebt sind zudem Parfums und Kosmetik - und Geldgeschenke.

Immer mehr Menschen sind auch bereit, anderen zu helfen: In einer Umfrage der CreditPlus Bank gaben 18 Prozent an, dass sie gemeinnützige Organisationen finanziell unterstützen wollen. Etwa ebenso viele haben einen solchen Vorsatz, überlegen aber noch, wie sie ihn am besten umsetzen.

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2017 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG