Mittwoch, 16. April 2014



25.01.2013 16:37 Uhr

nachrichten/deutschland/artikel-ansicht/dg/0/

Deutsche Neuwagenflotte immer sauberer

Flensburg/Hamburg (dapd) Die Neuwagen in Deutschland sind immer sauberer, obwohl sie immer stärkere Motoren haben. Der durchschnittliche CO2-Ausstoß von Neuwagen sank im vergangenen Jahr um drei Prozent auf 141,8 Gramm pro Kilometer. Das geht aus einer am Freitag veröffentlichten Statistik des Kraftfahrt-Bundesamts in Flensburg hervor. Damit ist die Industrie dem gesetzlichen Ziel von durchschnittlich 130 Gramm CO2 pro Kilometer bei Neuwagen im Jahr 2015 wieder einen Schritt näher gekommen.

nachrichten/deutschland/artikel-ansicht/dg/0/1/1093760/
Deutsche Neuwagenflotte immer sauberer  

Deutsche Neuwagenflotte immer sauberer

© dapd

Erstaunlich ist, dass die Deutschen sich gleichzeitig immer stärkere Motoren in ihre Autos einbauen lassen. Die durchschnittliche Leistung von Neuwagen erreichte 2012 einen Höchstwert, wie aus einer Studie des Center of Automotive Research (CAR) der Universität Duisburg-Essen vom August hervorgeht.

Demnach hatte ein in Deutschland verkaufter Neuwagen im Schnitt 138 PS. 2011 waren es 135 PS. Für die Leistungssteigerung seien vor allem die wachsende Beliebtheit von Geländewagen und steigende Verkäufe von Dieselautos verantwortlich, hieß es. Allerdings bedeutet mehr PS nicht automatisch mehr Verbrauch, denn niedrigeres Gewicht oder besserer Luftwiderstand können Sprit sparen.

US-Marke Jeep am schmutzigsten

Mit 96,9 Gramm CO2 pro Kilometer hatte die Daimler-Tochter Smart 2012 den niedrigsten Jahreswert. Am schmutzigsten waren mit 221,8 Gramm pro Kilometer die US-Marke Jeep mit ihren Schwestermarken Chrysler und Dodge.

Unter den deutschen Marken machte Porsche mit einer Senkung um 17,6 Gramm pro Kilometer den größten Fortschritt. Neuwagen des Stuttgarter Sportwagenbauers stießen damit im Schnitt noch 209,1 Gramm CO2 pro Kilometer aus. Bei den Importmarken lag Land Rover mit minus 20,5 auf 199,5 Gramm pro Kilometer noch etwas besser.

Marktführer Volkswagen verbesserte sich nur um rund zwei Prozent auf 139,2 Gramm CO2 pro Kilometer. BMW senkte den Treibhausgas-Ausstoß dagegen um fast fünf Prozent auf 143,4 Gramm pro Kilometer. Mercedes ist deutlich schwächer mit 153,9 Gramm CO2 pro Kilometer, kommt aber mit Einsparungen von fast sieben Prozent näher. Audi liegt praktisch gleichauf mit BMW bei 143,4 Gramm CO2 pro Kilometer.

Toyota hat mit 127 Gramm CO2 pro Kilometer das 130-Gramm-Ziel schon erreicht. Jeder fünfte Toyota in Deutschland ist inzwischen ein Hybridauto.

Die EU will den europäischen Ausstoß von Treibhausgasen bis 2020 in Stufen um 20 Prozent unter den Wert von 1990 senken. Bis 2015 müssen die Hersteller daher im europäischen Mittel einen Grenzwert von durchschnittlich 130 Gramm CO2 pro Kilometer bei Neuwagen erreichen. Ab 2020 liegt der Grenzwert bei 95 Gramm pro Kilometer.

Artikel empfehlen

Artikel kommentieren

Lesezeichen setzen

Seite empfehlen

Nachricht an die Redaktion

Druckversion

Lesen Sie auch...

Regionalnavigator

Ostprignitz-Ruppin Potsdam-Mittelmark Brandenburg/Havel

Ort, PLZ oder Redaktion

nationalnews , moz , '+oms_keyword+'; ,

Neueste Kommentare

16.04.2014 05:43:55 Ungläubiger

NPD-Plakate

16.04.2014 00:59:59 Ober Ucker

Schröder

16.04.2014 00:58:24 Till Eulenspiegel

Eine Buchempfehlung?

15.04.2014 23:53:51 @hardy

Sie wollen Diskutieren

15.04.2014 23:37:43 Ronny

Lacher

Regional

© 2014 moz.de Märkisches Verlags- und Druckhaus GmbH & Co. KG