Das Nachrichtenportal für Brandenburg

Hiroshima gedenkt 69. Jahrestag des Atombombenabwurfs

In der japanischen Stadt Hiroshima sind am Mittwoch Zehntausende Menschen zum Gedenken an die Opfer des ersten Atombombenabwurfs vor 69 Jahren zusammengekommen.
In der japanischen Stadt Hiroshima sind am Mittwoch Zehntausende Menschen zum Gedenken an die Opfer des ersten Atombombenabwurfs vor 69 Jahren zusammengekommen. © Foto: dpa
06.08.2014, 06:15 Uhr
Hiroshima (dpa) In der japanischen Stadt Hiroshima sind am Mittwoch Zehntausende Menschen zum Gedenken an die Opfer des ersten Atombombenabwurfs vor 69 Jahren zusammengekommen. Um 8.15 Uhr Ortszeit, dem Zeitpunkt, als die Amerikaner die erste im Krieg eingesetzte Atombombe über der westjapanischen Stadt abwarfen, legten die Bürger eine Schweigeminute ein. Der japanische Ministerpräsident Shinzo Abe erklärte, es dürfe keine Mühe gescheut werden, um Atomwaffen abzuschaffen und um einen dauerhaften Weltfrieden zu schaffen.

Am 6. August 1945 hatte der US-Bomber "Enola Gay" die erste im Krieg eingesetzte Atombombe mit dem harmlos klingenden Spitznamen "Little Boy" über Hiroshima abgeworfen. Von den 350 000 Bewohnern starben auf einen Schlag schätzungsweise mehr als 70 000 Menschen. Bis Ende Dezember 1945 erhöhte sich die Zahl der Toten auf 140 000. Drei Tage später warfen die Amerikaner eine zweite Atombombe über Nagasaki ab. Bis Dezember starben dort weitere 70 000 Menschen. Noch immer sterben jährlich Menschen an den Spätfolgen der Strahlung.

Kommentare

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2017 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG