Preißler, 1925 in Cottbus geboren, hat nach dem Krieg als Neulehrer gearbeitet, am Literaturinstitut in Leipzig studiert und kam dann nach Stalinstadt/Eisenhüttenstadt. Die Zeit da nannte er später eine der schönsten seines Lebens. Dort schrieb er den Text für das Singspiel „Blas das Feuer an“, dessen Verklärung der DDR-Diktatur typisch war für Preißler. Er sei der Verfasser „holzschnittartiger Agit-Prop-Gedichte“ gewesen, wurde ihm später vorgeworfen. Seine Verse wie „Du musst dem Staate der Arbeiter nützen“ waren Schulstoff und DDR weit bekannt. Preißler sagte von sich, er sei ein „Überzeugungstäter“ gewesen.
Daneben schrieb er aber auch wirklich anrührende Liebeslyrik. Der Autor, der unter anderem viele Jahre für das Kleist-Theater in Frankfurt (Oder) gearbeitet hat, blieb der Region immer verbunden. Noch hoch betagt lud er hier immer wieder zu seinen Lesungen ein.