Anmelden
Anmelden

Mittwoch, 27. Juli 2016
ABO-ButtonePaper-ButtonKONTAKT-Button


27.01.13 09:38 Berlin/Brandenburg
Kommunen ächzen unter Sparmaßnahmen

Alle Leserkommentare geben ausschlie√ülich die pers√∂nlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungs√§u√üerung. F√ľr die Richtigkeit und Vollst√§ndigkeit der Inhalte √ľbernimmt die Redaktion keinerlei Gew√§hr. Ihre Kommentare k√∂nnen Sie online unter moz.de lesen.

Kommentar schreiben

(öffentlich sichtbar)
(wird nicht veröffentlicht)

Optionale Felder

Die Redaktion veröffentlicht ausgewählte Kommentare auch in der gedruckten Ausgabe. Voraussetzung ist, dass der Beitrag mit Namen, Postanschrift und E-Mail vorliegt.

(Der Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)

Schließen

Kommentar schreiben

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

4 Kommentare

28.01.2013 11:39:19

borkenhagen

richtig...

oder sie reissen sich selbst mit dubiosen immobilienverk√§ufen in die millionenschulden, wie in angerm√ľnde durch den verkauf der kommunalen wohnungsgesellschaft geschehen.
 soviel bl√∂dheit braucht keine umlagen...

28.01.2013 11:04:26

Isenhagen

Kommunen ächzen nicht unter Sparmaßnahmen

sondern unter der Verschwendung fr√ľherer Jahre und der unm√§√üig hohen Steuer- und Umlagenlast von Land und Kreis.
 Man tr√§umt ja heute vom 10ten aus der Zeit der Feudalabgaben.

27.01.2013 13:40:10

Jens L.

Die alte Leier

Immer diese alte Leier. Wir sparen und sparen, klagen die Unfähigen. Finanzwirtschaft ist recht einfach: Man guckt, was man hat (Einnahmen) und guckt dann, was man sich leisten kann (Ausgaben). Aber das geht ja in so vielen Gemeinden nicht. Erst macht man einen auf dicken Max und sagt, was man alles zu haben meint und beziffert die Ausgaben. Und dann jammert man, wie schlecht es einem doch geht. Das ist schlechter Politikstil. Schlimm, wenn die Kämmerer nicht den Arsch in der Hose haben, den Gemeindevertretungen das so deutlich zu sagen.

27.01.2013 10:37:55

Buchfink

Brot und Spiele

Hauptsache es ist noch genug Geld f√ľr die niveauvollen "Sauf-und Fress-Volksfeste" vorhanden und f√ľr die Subvention von Stadtkaspern und Theatern des Lachens, wo es nichts zu lachen gibt. Sonst k√∂nnte der B√ľrger vielleicht unruhig werden.

Regionalnavigator

Landkreiskarte Brandenburg Ostprignitz-Ruppin Potsdam-Mittelmark Brandenburg/Havel
MOZ

Ort, PLZ oder Redaktion

Partnersuche

Neueste Kommentare

26.07.2016 22:50:02 Piet Pritt

Kluge Entscheidung von Marwitz ...

26.07.2016 22:47:48 Ralf H. Janetschek

Gewählt ist gewählt!

26.07.2016 20:51:47 Ignaz Koslowski

Hinter dem Mond?

26.07.2016 18:44:23 Steffen Michael

Es gibt immer mehrere Lösungen

26.07.2016 18:02:38 Norbert Wesenberg

"Wir sollten ruhig und n√ľchtern damit umgehen."

© 2014 moz.de M√§rkisches Medienhaus GmbH & Co. KG
toTopBild