to_top_picture
Anmelden
Anmelden

Sonntag, 11. Dezember 2016
ABO-ButtonePaper-ButtonKONTAKT-Button


27.01.13 19:10 Bernau
Alles auf Anfang beim neuen Rathaus

Alle Leserkommentare geben ausschlie├člich die pers├Ânlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungs├Ąu├čerung. F├╝r die Richtigkeit und Vollst├Ąndigkeit der Inhalte ├╝bernimmt die Redaktion keinerlei Gew├Ąhr. Ihre Kommentare k├Ânnen Sie online unter moz.de lesen.

Kommentar schreiben

(├Âffentlich sichtbar)
(wird nicht ver├Âffentlicht)

Optionale Felder

Die Redaktion ver├Âffentlicht ausgew├Ąhlte Kommentare auch in der gedruckten Ausgabe. Voraussetzung ist, dass der Beitrag mit Namen, Postanschrift und E-Mail vorliegt.

(Der Name wird auch in der Zeitung ver├Âffentlicht. Die Adresse wird nicht ver├Âffentlicht.)

Schlie├čen

Kommentar schreiben

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

4 Kommentare

30.01.2013 09:49:17

Ein Elternteil

Schule Schule sein lassen

Das der B├╝rgermeister am Objekt in der M├╝hlenstr. festhalten will verstehe wer mag. Ich tue es nicht und es erweckt in mir den Anschein, dass Kinder mit Beeintr├Ąchtigungen im Zentrum der Stadt nicht Willkommen sind.
 Das Geb├Ąude in der M├╝hlenstr. ist f├╝r diese Kinder bestens geeignet (auch wegen der Anbindung an den Hort) und es sollte im Interesse der B├╝rgervertreter sein, diesen Standort f├╝r diese besonderen Kinder zu erhalten.

30.01.2013 09:49:17

Ein Elternteil

Schule Schule sein lassen

Das der B├╝rgermeister am Objekt in der M├╝hlenstr. festhalten will verstehe wer mag. Ich tue es nicht und es erweckt in mir den Anschein, dass Kinder mit Beeintr├Ąchtigungen im Zentrum der Stadt nicht Willkommen sind.
 Das Geb├Ąude in der M├╝hlenstr. ist f├╝r diese Kinder bestens geeignet (auch wegen der Anbindung an den Hort) und es sollte im Interesse der B├╝rgervertreter sein, diesen Standort f├╝r diese besonderen Kinder zu erhalten.

28.01.2013 16:25:11

Max Drews

Oh je, oh je ...

Wirf einem Hund einen Knochen hin. Man wei├č dann, er kann sich damit eine weile besch├Ąftigen. Aus meiner Sicht erscheint das neue Rathaus wie so ein Knochen. Den Hauptausschuss sehe ich aber nicht als Hund. Vergleichen hinken eben immer. Aber besch├Ąftigen kann er sich offensichtlich auch l├Ąnger mit diesem Problem.
 Bei einer Stadt wie Bernau mit ca. 37.000 Einwohnern m├╝ssen doch Hauptausschssmitglieder bei jedem Beschluss immer damit rechnen, dass es zu Ihren Beschl├╝ssen Einw├╝rfe und gegenteilige Meinungen gibt. Daher ist doch jeder Beschluss ordentlich vorzubereiten und vorher allseitig zu beleuchten. Dies um so mehr, da extra f├╝r das neue Rathaus das Geb├Ąude an der B├╝rgermeisterstra├če 25 erworben worden ist. Kann man so leichtfertig mit Steuergeldern umgehen? Diese Objekt h├Ątte vielleicht zu einer geschlossenen Unterbringung der Stadtverwaltung gef├╝hrt. Bei anderen Objekten ist dies fragw├╝rdig und kann zu h├Âheren Betriebskosten f├╝hren. Verkehrsprobleme lassen sich l├Âsen. In der N├Ąhe des Stadtzentrums entstand sogar ein Parkhaus.
 Die Begr├╝ndung f├╝r den neuen Anfang, dass die Entscheidung ja f├╝r Jahrzehnte Bestand haben soll, galt doch auch schon f├╝r die allererste Entscheidung in dieser Sache.
 Nicht vergessen sollte man, dass jede Ausschusssitzung und jede Expertise Geld, Steuergeld kostet. Warum gibt es diese Neuorientierung jetzt wirklich? Haben sich die Verh├Ąltnisse im Ausschuss ge├Ąndert? Na ja, zumindest f├╝hrt diese R├╝ckw├Ąrtsbewegung zu Arbeit - ein positiver Effekt.

28.01.2013 07:28:48

Hans Dampf

Hallo!

Moin Leute!
 
 Zur folgenden Textpassage habe ich noch einen Vorschlag.
 
 "Gleichzeitig sollen m├Âgliche weitere Standorte f├╝r das neue Rathaus gepr├╝ft werden. So das Grundst├╝ck B├╝rgermeisterstra├če/Gr├╝nstra├če, das Erg├Ąnzungsgebiet Jahnstra├če und das Geb├Ąude M├╝hlenstra├če, in dem momentan die Johannaschule untergebracht ist."
 
 In der Klementstra├če ist ein stadteigenes Grundst├╝ck frei auf dem man sich gut entfalten k├Ânnte. Der dazugeh├Ârige ├Âffentliche Parkplatz ist gleich neben an bei den Stadtwerken. Zwei bis jetzt sinnlose Fl├Ąchen w├╝rden endlich genutzt werden. Und die Feuerwehr kann man dort auch mit hineinstopfen.
 Die B├╝rgermeisterstra├če 25 verkauft mal an einem privaten Inverstor. Der kann neuen Wohnraum in der Innenstadt schaffen. Dieser Standort w├Ąre f├╝r das Rathaus 2 sowieso ungeeignet. Die neue Fassade w├╝rde jederzeit durch das Dings...Tor verdeckt werden.
 
 Machts gut!

Regionalnavigator

Landkreiskarte Brandenburg Ostprignitz-Ruppin Potsdam-Mittelmark Brandenburg/Havel
MOZ

Ort, PLZ oder Redaktion