Den Wind des Wahlerfolgs von Berlin in den Segeln und mit Kurs auf den Einzug in möglichst viele Kommunalparlamente hat die Piratenpartei ihren Regionalverband Barnim-Uckermark gegründet.
In beiden Kreisen haben die Piraten nach Angaben ihres aus Schwedt stammenden und jetzt in Brandenburg lebenden Landesvorsitzenden Michael Hensel aktuell 58 Mitglieder, von denen 15 zur Gründungsversammlung erschienen waren.
Der neue Regionalverband wird für vorerst ein Jahr von Veit Göritz (26) aus dem Schorfheider Ortsteil Lichterfelde geführt. Der Maschinenbaustudent bekam in geheimer Wahl elf Stimmen und setzte sich damit gegen seinen Mitbewerber Florian Winkler (26) aus Angermünde durch. Für den Mechatroniker hatten acht Piraten votiert.
Der neue Vorsitzende betonte, dass er ernsthaft politisch arbeiten und den Einfluss der Partei vergrößern wolle. Noch vor dem Wahlakt hatte er zugegeben, sich vor Jahren der Pseudoreligionsgemeinschaft des "Fliegenden Spaghettimonsters" angeschlossen zu haben. "Keine Ahnung, ob ich dort weiter als Mitglied geführt werde. Für mich war es eine Jugendsünde", sagte er.
Der in diesem Wahlgang noch unterlegene Florian Winkler wurde ohne Gegenkandidaten mit 13 Stimmen zum zweiten Vorsitzenden der Piraten für Barnim und Uckermark gekürt.
Als Schatzmeister stellte sich Jürgen Voigt (56) aus Werneuchen zur Verfügung. Der Sozialpädagoge erklärte, dass er auf Erfahrungen als Kassenwart eines Sportvereins zurückgreifen könne. Vor der Wende sei er Mitglied der SED gewesen. Er trat ohne Mitbewerber an und erzielte 12 Stimmen.
Für die zwei Beisitzer-Plätze im Vorstand gab es vier Kandidaten: Peter Prisack (45), Informatiker aus Panketal, Uwe Becher (52), Anlagenfahrer aus Schwedt und früher WASG-Mitglied, Wolfgang Herrmann (49) aus Meichow, bis vor kurzem in der CDU zu Hause und immer noch Gemeindevertreter in Gramzow, sowie Jonathan Dehn (21) aus Lobetal, der in Greifswald eine Ausbildung zum Grafikdesigner absolviert.
In den Vorstand schafften es Peter Prisack mit 13 und Wolfgang Herrmann mit neun Stimmen. Für Jonathan Dehn hatten acht, für Uwe Becher sechs Piraten votiert.
Als Kassenprüfer wurden Uwe Becher (52) und Alex Oehmke (30), Inhaber einer Büroservice-Firma aus Wandlitz, gewählt.