Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Karmahike verbindet Wandern und Yoga / Geführte Tour im September in Oderberg

Ruhe im Gedankenkarussell

Ruhe und Entspannung: Um das zu erfahren, führt Claudia Gellrich ihre Karmahiker auch in den Barnim. Die weiten Felder um die Oderberger Liebeslinde eignen sich bestens für Yoga und zum Wandern.
Ruhe und Entspannung: Um das zu erfahren, führt Claudia Gellrich ihre Karmahiker auch in den Barnim. Die weiten Felder um die Oderberger Liebeslinde eignen sich bestens für Yoga und zum Wandern. © Foto: Claudia Gellrich
Julia Lehmann / 19.08.2017, 06:52 Uhr - Aktualisiert 21.08.2017, 14:00
Oderberg (MOZ) Wandern heißt Bewegung in der Natur, Yoga geistige und körperliche Entspannung, Stressabbau. Claudia Gellrich hat beides miteinander verbunden. Karmahike hat die Reiseveranstalterin ihre Idee genannt. Eine ihrer geführten Touren findet im September in Oderberg statt.

Stress. Er passiert uns nicht, er entsteht in uns selbst, sagt Claudia Gellrich. "Wie wir mit schwierigen Situationen im Leben umgehen, ist unsere freie Entscheidung", sagt die 39-Jährige. Sie erzählt das, weil die Auflösung von Stress und Anspannung die Grundlage ihrer Arbeit darstellt. Die Gründerin von Karmahike - abgeleitet von Karma und dem englischen hike, das mit wandern übersetzt werden kann - bietet geführte Wandertouren durch die Natur in Kombination mit Yoga und Meditation an. Den Kreislauf in Schwung und gleichzeitig Körper und Geist in Einklang bringen, so die Idee. "Das klingt jetzt sehr spiri-mäßig", sagt Claudia Gellrich. Und eine gewisse Spiritualität habe das Ganze auch, aber niemand werde damit überfrachtet. Es geht um Bewegung an der frischen Luft und darum, Energien zu sammeln, die der Alltag häufig raubt. Am Ende der Wanderungen folgt dann eine längere Yoga-Einheit, die sich auch für Anfänger eignet. "Wobei Yoga für uns alle nicht nur auf der Matte herumtanzen bedeutet", stellt Claudia Gellrich klar. Verschiedene Stile kommen zusammen. Teilnehmer sollten mit einem Rucksack, etwas Verpflegung und einer Matte ausgestattet sein. Gellrich und ihre Kollegen integrieren auch Achtsamkeitsübungen in ihre Touren. Diese können einfach nur Schweigen beinhalten. Die Teilnehmer würden oft viel miteinander reden. Bevor der "Kopf rauscht" möchte sie der Natur auch mal nur zuhören. Den Wind in den Bäumen, den eigenen Schritten, den Lauten der Tiere. Jeder für sich habe so die Gelegenheit sich und seine Umwelt wahrzunehmen, ohne laute Störfaktoren. Das "Gedankenkarussell zur Ruhe bringen", nennt Claudia Gellrich das. Die Aufgabe der Wander-Yoga-Lehrerin ist es, die Gruppe anzuleiten, abzuschalten. Auch darum werde die Gruppe mit etwa 14 Personen recht klein gehalten.

Die gebürtige Nordrhein-Westfälin ist schon als Kind viel in den Bergen gewandert. Im Jugendalter entfachte die Begeisterung erneut. Sie machte eine Ausbildung zur Wanderleiterin beim Alpenverein. Mehr als zehn Jahre lang arbeitete sie im Marketingbereich. Ihr fordernder Job führte sie zum Yoga. Irgendwann folgte die Yogalehrerausbildung. Ein Jahr lang später, in dem sie durch die Welt reiste, wollte sie sich einer neuen Aufgabe widmen. "Dann kam die Idee, wandern und Yoga miteinander zu verbinden", erinnert sie sich. Karmahike war geboren, zwei Jahre ist das nun her. Heute sitzt das Unternehmen in Berlin.

Die eigens dafür entwickelten Touren führen Claudia Gellrich und ihre neun frei beschäftigten Wander-Yoga-Lehrer durch ganz Deutschland. Auch auf die spanische Urlaubsinsel Mallorca bringen sie ihre Teilnehmer. Ein Koch begleitet den Wochentrip mit ayurvedischen Speisen.

Etwa 25 Touren im Jahr sind Tagestrips. Die schönen Landschaften des Barnims erschließt sich Claudia Gellrich auch durch ihre Mitarbeiter. Am 23. September wird es erstmalig eine Tagestour (etwa sechs Stunden) durch Oderberg geben. Vom Markt geht es durch Wälder und Felder, zum Albrechtsberg, zur Liebeslinde.

Erdacht hat diese Route Julia Friedrich aus Eberswalde. Die Yoga-Lehrerin zog vor zwei Jahren aus Berlin in den Barnim. "Sie ist ein absoluter Naturmensch und kennt die Gegend gut", sagt Claudia Gellrich über ihre Wanderleiter-Kollegin. Auch zum Kloster Chorin hat es die Arbeit der Karmahiker bereits geführt. Yoga mit Blick auf die einstige Zisterzienserabtei: "Total magisch", beschreibt Claudia Gellrich. Damit der Entspannungseffekt möglichst lange halte, gibt Claudia Gellrich den Teilnehmern ein paar Übungen mit nach Hause. Om!

Anmeldung und Infos für Karmahike in Oderberg am 23. September: www.karmahike.com

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2017 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG