Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

29-jährige Melanie Kleint aus Fürstenwalde ist Spa- und Sport-Managerin auf einem Kreuzfahrtschiff

Wellness auf hoher See als Beruf

In Boston angelegt: Melanie Kleint vor dem Kreuzfahrtschiff, auf dem sie für das Wellnessangebot verantwortlich ist.
In Boston angelegt: Melanie Kleint vor dem Kreuzfahrtschiff, auf dem sie für das Wellnessangebot verantwortlich ist. © Foto: Jens Krömer
Jens Krömer / 23.10.2017, 19:41 Uhr - Aktualisiert 24.10.2017, 13:27
Boston (MOZ) Sich massieren zu lassen - für viele Menschen ist das Entspannung pur. Für Melanie Kleint (29) aus Fürstenwalde ist das harte Arbeit. Ihr Arbeitsort: Ein Kreuzfahrtschiff mit 2500 Gästen an Bord. Die junge Frau entdeckt die Welt und arbeitet dort, wo andere Urlaub machen.

Seit vier Jahren fährt die studierte Managerin für Gesundheitstourismus zur See. Das neueste Schiff der Hamburger Reederei TUI Cruises, die "Mein Schiff 6", hat Melanie Kleint "mit aufgemacht", wie sie das nennt. "Wir haben es aus der Werft abgeholt und hier im Spa- und Sportbereich alles eingerichtet und startklar gemacht." An Bord des neuesten Kreuzfahrtschiffs unter maltesischer Flagge ist die junge Frau für "den schönsten Ort an Bord verantwortlich", wie sie sagt: Sauna, Fitnessstudio und Anwendungsräume für Massagen und Kosmetik.

Dort muss sich Melanie Kleint auch häufiger mal selbst massieren lassen. "Ich muss ja sehen, ob die Kolleginnen und Kollegen auch die Standards der Reederei einhalten", erklärt die Spa- und Sport-Managerin. Auf jedem Schiff der Flotte sollen die Anwendungen einigermaßen identisch sein - wer sich einmal in die spezielle Thai-Yoga-Massage verliebt hat, der soll sie auch im nächsten Urlaub genau so wieder erleben können.

Natürlich spielen auch viele Aspekte des modernen Managements eine Rolle bei der Arbeit auf dem Traumschiff. "Die Zahlen müssen stimmen", sagt sie, "Qualitätskontrolle, perfekte Abstimmung der Angebote und eine passende Präsentation sind sehr wichtig."

35 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der über eintausend Mann starken Besatzung sind ihrem Department zugeordnet. "Ich drehe hier meine Runden und achte darauf, dass alles tiptop ist", berichtet die junge Frau, die mit drei Streifen auf der Schulterklappe zu den ranghöchsten Offizieren an Bord gehört. Auch ihr Freund ist mit an Bord, weshalb Heimweh nur selten aufkommt. "Ich wollte immer schon aufs Schiff. Ich liebe die Seefahrt", sagt sie.

Ihr jüngster Arbeitsplatz, die Mein Schiff 6, ist fast 300 Meter lang, über 35 Meter breit und bietet Platz für mehr als 2500 Gäste. Die meisten von ihnen kommen aus Deutschland, Österreich und der Schweiz. "Und nicht nur Frauen kommen zu uns in den Wellness-Bereich. Immer öfter entdecken auch Männer die schönen Seiten, die wir bieten." Massagen, Gesichtsanwendungen, Peeling und mehr - für Melanie Kleint und ihr Team gehört das zu einem gelungenen Urlaub einfach dazu. Ihr Lieblingsplatz an Bord? "Ganz klar die Himmel-und-Meer-Lounge. Die liegt ganz vorn, ganz oben auf dem Schiff. Man hat einen wunderbaren Ausblick, und es ist meist nicht so viel los. Das ist einfach wunderbar."

Vier Monate bleibt Melanie Kleint an Bord, dann ist sie meist für zwei Monate in der Heimat in Fürstenwalde, und dann geht es auch schon wieder aufs Schiff. "Ich war schon auf der Mein Schiff 1, der Zwei, der Vier und jetzt hier auf der Sechs. Gerade die neuen Kreuzfahrtschiffe, die Neubauten der Reederei, sind echt klasse." Viel Platz an Deck lassen auch an Seetagen keinerlei Enge aufkommen.

Davon können sich bald auch Melanie Kleints Eltern überzeugen. Sie kommen demnächst das erste Mal an Bord und reisen mit ihrer Tochter durch die Welt. "Viele Freunde und natürlich auch die Familie fragen mich oft, wie es so ist, auf einem Kreuzfahrtschiff zu arbeiten. Es ist ein echter Traumjob, so viel kann ich sagen."

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2017 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG