Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Bei Bronchitis meist unnötig

Der Einsatz von Antibiotika ist bei einer Bronchitis meist unnötig.
Der Einsatz von Antibiotika ist bei einer Bronchitis meist unnötig. © Foto: Pixabay
dpa / 30.10.2017, 11:17 Uhr
(dpa) Sechs Wochen kann es dauern, bis eine Bronchitis komplett ausgeheilt ist. Durch die Einnahme von Antibiotika lässt sich diese Zeit nicht verkürzen, erklärt Andreas Hellmann, Vorsitzender des Bundesverbands der Pneumologen (BdP). Sie sollten deshalb nur bei Patienten angewendet werden, die zusätzlich eine chronische Atemwegserkrankung wie Asthma oder COPD haben. Auch in sehr schweren Fällen kann der Einsatz von Antibiotika sinnvoll sein - etwa bei Verdacht auf eine Lungenentzündung.

In neun von zehn Fällen wird eine akute Bronchitis durch Viren verursacht. Antibiotika wirken aber nur bei bakteriellen Infekten. Die Farbe des Auswurfs beim Husten sagt Hellmann zufolge nicht unbedingt etwas darüber aus, ob es sich um einen viralen oder bakteriellen Infekt handelt. Auch ein Virusinfekt könne zu gelbem oder grünem Auswurf führen. (www.lungenaerzte-im-netz.de)

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2017 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG