Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Im Rausch der Geschwindigkeit

WipEout Omega Collection
WipEout Omega Collection © Foto: Sony Computer Ent.
Stefan Klug / 13.08.2017, 19:45 Uhr - Aktualisiert 03.10.2017, 15:29
(MOZ) WipEout gehört zu jenen Spielen, die eng mit der Geschichte der Playstation verbunden sind. Jede Version der Hardware bekam auch eine Software spendiert. Nur auf der neuesten Konsole musste man bisher auf das futuristische Rennspektakel verzichten. Mit der "Omega Collection" ist dieser Makel nun ausgemerzt. Allerdings: Im Gegensatz zur Vergangenheit handelt es sich beim aktuellen Game nicht um eine komplette Neuentwicklung. Man hat lediglich WipEout 2048, WipEout HD und dessen Erweiterung WipEout Fury aufgehübscht. Aber was heißt lediglich?

Zukunftstauglich wäre das richtige Wort. Denn auf der PS4 Pro wird das Geschehen mit 60 Bildern pro Sekunde und 4K-Auflösung wiedergegeben. Alte WipEout-Hasen konnten sich schon auf den Konsolenvorgängern von der Grafik begeistern lassen. Doch die aktuellen Ansichten toppen alles Bisherige. Für ein Spiel, das im Stamm einige Jährchen auf dem Buckel hat, sind sie geradezu phänomenal. Doch auch das Gameplay überzeugt und beweist zugleich, dass eine gute Idee einfach zeitlos ist. Das Spielprinzip ist dabei schnell erklärt. Es geht ums Gewinnen. Wer die meist drei Runden auf futuristischen Kursen durch Mega-Citys der Zukunft am schnellsten absolviert, steht oben. Ab einer bestimmten Platzierung wird der nächste Kurs in einer bienenwabenförmigen Ansicht freigeschaltet. Es gibt Rundstrecken, Zeit- und Ausscheidungsrennen. Bei einigen kommen diverse Waffen ins Spiel, mit denen man die Konkurrenz ausbremst oder Goodies, die das eigene Vorwärtskommen beschleunigen beziehungsweise das Schiff beschützen.

Die Gleiter werden nicht, wie etwa Rennwagen, beschleunigt, sondern verfügen nur über Vollschub und Bremse. Zusätzliche Booster auf der Strecke erhöhen die Geschwindigkeit, wie der Kontakt mit der Begrenzung diese reduziert. Eine sogenannte Pilotensteuerung verhindert zwar die Kollisionen, bremst aber insgesamt das Schiff. So darf der Gamer sich in langen Sitzungen an Steuerung und vor allem Geschwindigkeit gewöhnen, wobei letztere einfach atemberaubend ist. Aus den WipEout-Anfangszeiten stammt auch der legendäre Soundtrack der Serie, der einem schnelle und pumpende Techno- Beats um die Ohren haut. 26 Strecken, 46 Schiffe und 28 Tracks sind die nackten Zahlen, die hinter der Omega Collection stehen, der Spielspaß lässt sich dagegen kaum in Worte fassen. Speedfanatiker kommen hier auf ihre Kosten. Ebenso werden all jene, die glauben, dass sie perfekte Rennen fahren beziehungsweise fliegen können, wohl schnell an ihre Grenzen stoßen.

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2017 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG