Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Höchste Auflösung ohne Aufpreis

Box und Fernbedienung sind rabenschwarz. Allerdings wirken einige glänzend ausgeführte Details je nach Blickwinkel grau.
Box und Fernbedienung sind rabenschwarz. Allerdings wirken einige glänzend ausgeführte Details je nach Blickwinkel grau. © Foto: dpa
dpa / 25.09.2017, 14:17 Uhr
(DPA) Wer schärfer sehen will, muss mehr zahlen. Filme in HD sind teurer als in Standardauflösung (SD). Und Streifen in 4K kosten mehr als in HD. Mit diesem Gesetz der Branche bricht ausgerechnet Apple - sonst eher für happige Preise bekannt - mit dem neuen Apple TV 4K.

Auf einen Apple-Fernseher warten die Fans der Marke bis heute vergebens. Mit Apple TV gibt es nur eine Streaming-Box, die in Deutschland bislang nur selten zu finden ist. Das könnte sich mit der jüngsten Version ändern, denn das neue Apple TV 4K hat das Zeug dazu, auch hierzulande das Fernsehen in ultrahochauflösender Qualität (UHD oder 4K) voranzutreiben.

Aktuelle Fernseher können schon länger UHD-Videos mit rund acht Millionen Bildpunkten darstellen - nur die Inhalte sind noch Mangelware. Das liegt auch daran, dass Kinofilme und TV-Serien in 4K zum Teil mit deutlichem Preisaufschlag angeboten werden.

Apple will nun 4K-Versionen ohne Aufpreis zur HD-Variante anbieten. Das sind 10 bis 15 Euro beim Kauf und 4 bis 5 Euro Preisvorteil beim Ausleihen. Beim Praxistest tauchten in der Movie-App 4K-Streifen wie "Alien: Covenant" auf, für den Apple in iTunes 14 Euro verlangt, egal ob HD oder 4K. Bereits in HD in iTunes gekaufte Filme werden kostenlos in UHD nachgeliefert, sobald sie verfügbar sind.

Apple TV 4K hört wie seine Vorgänger-Box aufs Wort und lässt sich per Siri bedienen. Eigentlich sollte mit dem Befehl "Zeige mir alle 4K-Filme" das komplette Angebot in UHD erscheinen. Das funktionierte mit der Beta-Version Software tvOS 11 noch nicht perfekt.

Apple verspricht, den Bestand der 4K-Filme laufend auszubauen. Allerdings werden in iTunes zumindest zunächst keine Filme aus dem Disney-Imperium in 4K-Auflösung auftauchen, vermutlich weil der US-Konzern mit seinen Töchtern Pixar, Lucas Films und Marvel für 2018 ein eigenes Streaming-Angebot plant. Zum Testzeitraum befanden sich in iTunes knapp 50 4K-Filme mit der Bildverbesserung HDR.

Zwei Drittel der 4K-Filme in iTunes lagen sogar im vom Apple TV 4K unterstützen Standard Dolby Vision vor. Dabei handelt es sich um eine HDR-Spezialvariante aus dem Hause Dolby, die dynamisch einen größeren Farbraum für höhere Kontraste nutzt als HDR10.

Beim Sound ignoriert Apple dagegen den jüngsten Standard aus den Dolby Laboratories, nämlich Dolby Atmos, bei dem zusätzliche Deckenlautsprecher zum Einsatz kommen. Wie die Vorgängermodelle bietet die vierte Apple-TV-Generation raumfüllenden Sound bis hoch zu Dolby Surround 7.1. Manche werden dabei aber die separate Audiobuchse vermissen, weil der Ton alleine über das HDMI-Kabel übertragen wird.

Aufgerüstet hat Apple dagegen bei der Netzwerkschnittstelle. Endlich verfügt die kleine schwarze Kiste über einen Gigabit-Ethernet-Anschluss. Eine drahtlose WLAN-Verbindung nutzt jetzt simultan die Frequenzbereiche 2,4 und 5 GHz, solange der WLAN-Router auch nach dem ac-Standard funkt.

Wenig geändert hat Apple bei der Fernbedienung, obwohl diese von vielen Kunden harsch kritisiert wurde. Der "Menu"-Button hat nun einen weißen, fühlbaren Ring, der dabei helfen soll, die Fernbedienung beim Aufheben richtig auszurichten. Wer sich mit der kleinen schwarzen Fernbedienung nicht anfreunden möchte, kann auf eine iPhone-App ausweichen, die sich auch bei der Ersteinrichtung des Apple TV als nützlich erweist. Das Apple TV 4K kostet 199 Euro mit 32 Gigabyte (GB) Speicher und 219 Euro mit 64 GB Speicher.

Fazit: Mit dem neuen Apple TV 4K erhalten Käufer eine zukunftssichere Lösung für 4K-Streaming. Später im Jahr soll auch die Video-App für Amazon Prime verfügbar sein, Netflix läuft ebenfalls auf der Box. Und zur Überraschung vieler ist ausgerechnet bei Apple 4K häufig preiswerter als bei anderen Lieferanten ultrahochauflösender Inhalte.

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2017 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG