Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Laternen für den Martinsumzug basteln

Leuchtende und farbenfrohe Laternen für den Martinsumzug lassen sich leicht selbermachen.
Leuchtende und farbenfrohe Laternen für den Martinsumzug lassen sich leicht selbermachen. © Foto: dpa-tmn
09.11.2017, 11:35 Uhr
Köln (dpa) Für Kinder ist der Martinsumzug ein Highlight im Herbst - erst recht, wenn sie mit einer selbst gebastelten Laterne mitlaufen können. Sie lässt sich zum Beispiel recht einfach aus einem Luftballon, Papier, Kleister und etwas Draht basteln, erklärt Mareike Hermann von der Heimwerkerschule DIY Academy in Köln.

Der aufgeblasene Ballon ist der Körper für die Laterne. Er wird mit in Kleister getränkten Papierschnipseln in mehreren Schichten beklebt. Für die Öffnung der Laterne bleibt aber ein Ende des Ballons frei. Danach alles trocknen lassen, bis sich der Ballon nicht mehr kalt und feucht anfühlt, sondern hart. Kleisterhersteller machen auch Angaben zu den Trocknungszeiten, fügt Hermann hinzu.

Mit Hilfe einer Schere oder einer Nadel den Ballon aufstechen und die Reste vorsichtig aus der Öffnung holen. Die Laterne lässt sich noch bemalen und gestalten, zum Beispiel zu einem Einhorn. Dafür wird aus Pappe ein Kegel gerollt, oder man nimmt eine Klopapierrolle.

Neben der Öffnung kommen kleine Löcher in die Laterne. Dort wird Basteldraht oder Schnur hindurchgeschoben. "Draht ist stabiler", sagt Hermann. Laternenstäbe mit Haken und integrierter LED-Leuchte gibt es zu kaufen. Von Kerzen in ballonförmigen Papierlaternen ist abzuraten, da sie auf dem runden Boden nicht sicher stehen können.

Weil der Kleister gut trocknen muss, ist eine Laterne auf Luftballon-Basis keine "Last-Minute-Idee", sagt Hermann. Alternativ können Eltern beispielsweise eine große PET-Flasche zerschneiden und die untere Hälfte mit Leim, Papier und Draht zur Laterne machen.

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2017 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG