to_top_picture
Anmelden
Anmelden

Freitag, 22. September 2017
ABO-ButtonePaper-ButtonKONTAKT-Button


Sie haben 8 von 10 Gratis-Artikeln gelesen.
x
Registrieren Sie sich jetzt und lesen Sie im Monat bis zu 20 Artikel kostenlos.
Jetzt kostenlos registrieren
Bereits registriert? Bitte anmelden

23.08.2017 11:24 Uhr

service/ueber-uns/maerkischer-markt/artikelansicht/dg/0/

Rosenträume an der Neiße

Forst . Seit der Antike wird sie als die "Königin der Blumen" verehrt. In der Lausitzstadt Forst gibt es einen ganzen Park nur für sie - die Rose. Der mehr als 100 Jahre alte Ostdeutsche Rosengarten ist einer der schönsten Parks in Deutschland. Zur Zeit ist die Hochzeit der Rosenblüte, weshalb ein Ausflug nach Forst gerade jetzt besonders lohnt.

service/ueber-uns/maerkischer-markt/artikelansicht/dg/0/1/1598681/
 

Mehr als 900 Rosensorten blühen im Ostdeutschen Rosengarten.

© TMB/Stadt Forst

Mehr als 900 Rosensorten, darunter die kleinste Rose der Welt, genauso wie grüne und schwarze Rosen blühen im Ostdeutschen Rosengarten. Der alte Baumbestand und Gartenelemente aus verschiedenen Epochen - wie Pergolen, Säulengänge und Wasserspiele - bilden den Rahmen für die Blütenpracht. Das Gelände des Rosengartens erstreckt sich auf insgesamt 17 Hektar und besteht aus den Bereichen des Rosenparks, des Wehrinselparks sowie der Reisigwehrinsel.

Ein echter Geheimtipp im Ostdeutschen Rosengarten ist die romantische Nachtführung. Fackelschein taucht die Parkanlage mit ihren Skulpturen und romantischen Wasserspielen in ein besonderes Licht. Zum Abendprogramm gehören eine Rosenbowle sowie ein Rosen-Menü im Restaurant "Rosenflair". (Nächste Termine: 25.8. sowie 1.9. jeweils ab 19.30 Uhr, Preis 45 Euro p.P., vorherige Anmeldung bei der Tourist Information Forst unbedingt erfolderlich, Telefon: 03562/989350, E-Mail: info@forst-information.de)

Außerdem ist dort die Ausstellung "Brücken denken - Kunstbrücken" zu sehen. Die erste internationale Kunstausstellung wird im Besucherzentrum des Ostdeutschen Rosengartens gezeigt. Ausgestellt werden Werke verschiedener Künstlerinnen und Künstler unter anderem von Grazyna Jaskierska aus Breslau, die mit gefundenen Stücken wie Holz und Zweigen, aber auch Glas experimentiert hat. Ebenfalls vertreten sind Comics von Lukasz Samsonowicz. Die anderen Künstler steuern darüber hinaus Handy-Zeichnungen, Videos, Installationen und Skulpturen bei, erklärt die Projektleiterin Margret Holz. Die deutsch-polnische Schau läuft bis zum 30. September.

Immer am letzten Sonntag eines Monats (noch bis einschließlich September) lädt zudem der Ostdeutsche Rosengarten zum "Rosengartensonntag". Die Besucher erwartet ein Sonntagsprogramm mit thematischen Führungen, Aktionen und Workshops rund um Rosen und Gartenthemen.

Nach dem Parkbesuch können die Gartenliebhaber direkt im Rosengarten für den eigenen Garten einkaufen. Die fachkundige Beratung und Pflegetipps gibt es gratis dazu. (Öffnungszeiten: Mai bis 30. September von 9 bis 19 Uhr; Tickets: Erwachsene 5 Euro, Ermäßigter Eintritt 2,50, Familienkarte I - 1 Erwachsene(r), maximal 2 Kinder - 7 Euro, Familienkarte II - 2 Erwachsene, maximal 4 Kinder - 12 Euro, Kinder bis zum vollendetem 6. Lebensjahr Eintritt frei; freier Eintritt auch vom 1. Oktober bis 30. April von 9 bis 17 Uhr)

Artikel empfehlen

Artikel kommentieren

Seite empfehlen

Nachricht an die Redaktion

Druckversion

Lesen Sie auch...

Artikel kommentieren   Lesezeichen setzen   Nachricht an die Redaktion   Druckversion

Regionalnavigator

Landkreiskarte Brandenburg Ostprignitz-Ruppin Potsdam-Mittelmark Brandenburg/Havel
MOZ

Ort, PLZ oder Redaktion