Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

BMW 530i: Noblesse auf neue Gipfel getrieben

Das Auto zeigt rundum mehr Charakter als bisher, mehr sportliche Eleganz.
Das Auto zeigt rundum mehr Charakter als bisher, mehr sportliche Eleganz. © Foto: bmw
15.09.2017, 16:04 Uhr
Frankfurt (Oder) () Die Liga der Edel-Limousinen in der oberen Mittelklasse ist nach wie vor eine besonders noble Nische, in der vornehmlich deutsche Modelle das Zepter schwingen. Den Käufern ist hier meist Marke und Prestige wichtig. Dazu gehört der 5er BMW, der schon immer alles bot, um erhobenen Hauptes im Premium-Club mitmischen. Das hat sich auch bei der seit kurzem erhältlichen Neuauflage nicht geändert. Der Märkische Markt hat den Bajuwaren mal als 530i ausprobiert.

Wenn man den BMW-Chefdesigner Karim Habib auf die Form des neuen 5er anspricht, sprudelt es aus ihm heraus wie aus einer Seltersflasche. Das Auto zeige rundum mehr Charakter als bisher, man habe ihm noch mehr sportliche Eleganz ins Blech gebügelt. Und er hat recht.

An der Form gefallen uns die sinnlichen und gleichzeitig vielen durchdacht modellierten konkaven und konvexen Flächen. Auch geriet die Niere breiter und höher als beim Vorgänger. Sie erhielt auf beiden Seiten oben einen leichten Knick und schließt somit fast nahtlos an die LED- Scheinwerfer an. Mit 4,94 Meter steht er insgesamt satter als bisher auf der Straße. Und ist dennoch weiterhin eine rollende Stadtvilla, innen noch weitläufiger als außen vermutet.

Noblesse wird dabei auf neue Gipfel getrieben. Ein Duft von Leder und Luxus weht aus dem Business-Liner, sobald die Wagenschläge öffnen. Nach dem Einsteigen ziehen elektrische Helfer die Tür ins Schloss. Wir schauen uns um: Alles ist piekfein und mit viel Liebe zum Detail eingerichtet. Für das exklusive Wohlfühlambiente sorgen viel Leder, feine Chromeinfassungen, Holzintarsien und Aluleisten. Im Cockpit prangt jetzt ein 10,3 Zoll großer Touchscreen mit Bedienfeldern in Kacheloptik, auf Wunsch gibt es für den Fahrer ein Head-Up-Display mit im Vergleich zum Vorgänger um 70 Prozent vergrößerter Projektionsfläche. Man fühlt sich wie in der Hotel-Lobby und nimmt auf perfekten Polstern Platz. Für 2290 Euro Aufpreis sind es gar noch edlere Komfortsitze (1660 Euro extra), die unter anderem eine zweigeteilt neigbare Rückenlehne bieten.

Wenngleich er in der Länge nur um zwei Zentimeter zulegte, wuchs die Beinfreiheit im Fond um sechs Zentimeter. Entsprechend kann man sich im Fond jetzt noch mehr räkeln und strecken. Ordentlich Platz für das Gepäck gibt es auch. 530 Liter reichen für Arbeit und Urlaub, 585 Kilo an Zuladung ebenso.

Alles toll, den Overkill erlebt der Fahrer aber erst, wenn er den Motor wach küsst. In unserem Test ist es der 530i, ein vor Kraft strotzender Benziner mit 252 PS. Schon kurz nach dem Start gehen feurige 350 Newtonmeter mit dem achtstufigen Wandlerautomaten von ZF quasi einen Teufelspakt ein. Letzterer arbeitet so geschmeidig und ruckfrei, dass es ein Genuss ist, es einfach machen zu lassen, statt manuell einzugreifen. Gleichwohl schwelgt der Fahrer unterwegs so im Überfluss der Leistungsreserven, dass er Vollgas allenfalls zum Beschleunigen braucht. Eine ganze Chip-Armee kontrolliert zudem die Technik und den Komfort, denn fahrtechnisch, bietet das Auto alles (leider vieles nur optional), was derzeit im BMW-Regal zu haben ist. So unter anderem adaptive Dämpfer (1.190 Euro) oder die Allradlenkung (1.250 Euro). Entsprechend agil ist man unterwegs. Dank solcher intelligenten Zutaten gerät die Münchner Trutzburg nie ins Wanken. Egal ob Kanaldeckel oder Bodenwellen den Weg kreuzen, die Passagiere im 5er werden dessen kaum teilhaftig. Notfalls greift bei zu schneller Kurvenfahrt beherzt das BMW-Assistenz-Ensemble ein. Beispielsweise ein Ausweichassistent (hilft bis 160 km/h beim Ausweichen vor Hindernissen durch Lenkunterstützung) oder die Querverkehrswarnung, die mithilfe von Radarsensoren den Verkehr an unübersichtlichen Einmündungen oder beim quer Ausparken aus einer Parklücke) überwacht.

Nach einer flotten Fahrt zappen wir durch den Bordcomputer, um den Verbrauchsdurchschnitt aufzurufen. Laut Datenblatt sind es im Schnitt 5,5 Liter. Wir haben das im Test zwar nie geschafft, aber wer einigermaßen vernünftig fährt, für den sind als Belohnung knapp sieben Liter drin. Und selbst das grenzt für so eine Wuchtbrumme noch fast an Bulimie.

Alles in allem: Der 5er ist ein Charismatiker mit tollem Antrieb und hohem Reisekomfort, der alle Sinne nachschärft und bis zur Sättigung entlohnt.

Rainer Bekeschus

BMW 530i

Motor: 2,0-Liter-Vierzylinder-Twinscroll-Turbobenziner, 252 PS

0-100 km/h: 6,2 Sek.

Spitze: 250 km/h

Durchschnittsverbrauch:

5,5 Liter Super,

C02-Wert: 126 g/km

Kofferraum: 530 Liter

Preis: ab 50 800 Euro

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2017 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG