Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Herbst-Lichter im ganzen Land

"Aqua Lumina!" in Wandlitz: Ein traumhaftes Fest an einem einzigartigen Ort.
"Aqua Lumina!" in Wandlitz: Ein traumhaftes Fest an einem einzigartigen Ort. © Foto: Christian Kruppa
25.10.2017, 16:21 Uhr
Frankfurt (Oder) (MäMa/Märker/Brawo) Die Abende werden wieder länger, es wird früher dunkel. Und so ist es kein Wunder, dass das Thema Licht wieder an Bedeutung gewinnt, besonders jetzt auch in der Kunst aufgegriffen wird und somit auch zu zahlreichen unterhaltsamen Veranstaltungen für die ganze Familie führt. Lichterspiele, Installationen und Illuminationen gibt es an ganz unterschiedlichen Orten in Brandenburg - wir haben einige für Sie ausgewählt.

Rund um das Barnim Panorama und die Wandlitzer Dorfkirche erwarten am 28. Oktober Lichtkünstler, Musikanten, Geschichtenerzähler und wunderliche Wasserwesen kleine und große Gäste zu einer romantischen, flirrenden Nacht - dem Wandlitzer Herbstleuchten unter dem Titel "Aqua Lumina!". Zu den spektakulärsten Glanzpunkten gehören die 3D-Video-Mapping-Show am Barnim Panorama oder auch der verwunschene Unterwasserwald mit seinen tanzenden Laserwellen, stimmungsvolle Lichtinstallationen auf dem gesamten Festareal, Schattenkünstler in der Kulturbühne "Goldener Löwe", Live-Acts auf der Festbühne und die Wasserstichorgel-Konzerte in der Dorfkirche. Die abwechslungsreiche gastronomische Meile entlang der Wege sollte man ebenfalls nicht verpassen. Karten gibt es bei der Tourist-Information im Barnim Panorama, der Tourist-Information im Bahnhof Wandlitzsee, den Bibliotheken der Gemeinde Wandlitz und auch online bei reservix. (Eintrittspreise: 10 € Abendkasse, 8 € VVK-Preis, Kinder bis 12 Jahre frei; Eisenbahn-Fans können auch mit dem Panorama-Schienenbus VT 95 anreisen. Er bringt die Gäste vom Haltepunkt Wilhelmsruher Damm zum Bahnhof Wandlitz. Im Fahrpreis enthalten sind die Hin- und Rückfahrt sowie der Eintritt; mehr Informationen unter: www.wandlitz.de und www.berliner-eisenbahnfreunde.de)

Zum Saisonende heißt es im Ziegeleipark Mildenberg am 5. November wieder für Groß und Klein: "Wir machen die Lichter aus". Die Familienführung stellt dabei die Geschichte des Ziegels vor und die Taschenlampen leuchten dazu stimmungsvoll. Denn nachdem 1887 beim Bau einer Eisenbahnbrücke hier "versehentlich" Ton gefunden wurde, vergingen nur wenige Jahre, bis sich die Region zum größten Ziegeleirevier Europas entwickelte und so der Ziegeleipark entstand. Die Führung dauert eine Stunde, Beginn ist um 16.00 Uhr und 18.00 Uhr. (Eintritt Ziegeleipark + Führung beträgt für Erwachsene 11 €, für Kinder (4-14 Jahre) 5,50 €. Eine Taschenlampe ist mitzubringen. Erforderliche Anmeldung unter: 03307/310410; weitere Informationen unter: www.ziegeleipark.de)

Eine ungewöhnliche Lichtinstallation im Haussee von Petzow, der Parklandschaft des Denkmalensembles von Lenné und Schinkel, gibt es noch bis zum 29. Oktober bei den Lichtachsen im Potsdamer Stiefel anlässlich der 700-jährigen Jubiläen der Stadt Werder/Havel und der Gemeinde Schwielowsee zu sehen und lässt die Kulturlandschaft in einem neuen Licht erscheinen. Dabei sind vierundzwanzig pulsierende Lichtstelen, die im Wind auf bewegtem Wasser schwanken und Bilder in den Seespiegel zeichnen, als elliptische Großform im See verankert. Die auratisch blau leuchtende Ellipse wird durch eine Vielzahl von Signallichtbojen und weißen Kugelfendern umschlossen und durchdrungen. Sie visualisieren ein über den See ausgebreitetes Lichtpunktnetz, das in der Dämmerung nach und nach zu leuchten beginnt. Stille Bildräume verwandeln sich nun in rhythmisch bewegte Klangbilder. Tanzende Lichtblitze "zeichnen" visuelle/temporäre Partituren auf den dunklen Seespiegel. Die Lichtachsen im Potsdamer Stiefel sind ein Licht - Landart - Projekt. (Weitere Infos unter www.potsdamerstiefel.de) (tmb/db)

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2017 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG