to_top_picture
Anmelden
Anmelden

Mittwoch, 31. August 2016
ABO-ButtonePaper-ButtonKONTAKT-Button


Sie haben 8 von 10 Gratis-Artikeln gelesen.
x
Registrieren Sie sich jetzt und lesen Sie im Monat bis zu 20 Artikel kostenlos.
Jetzt kostenlos registrieren
Bereits registriert? Bitte anmelden

25.01.2013 15:15 Uhr

sport/sport/artikel-ansicht/dg/0/

Union holt sofort Karl-Ersatz - Özbek unterschreibt bis 2016

Berlin (DPA) Der 1. FC Union Berlin hat einen Tag nach dem Abgang von Markus Karl den ehemaligen deutschen Junioren-Nationalspieler Baris Özbek verpflichtet. Der 26-jährige Özbek kehrt nach fünfeinhalb Jahren aus der Türkei nach Deutschland zurück. "Ich war schon beim Spiel gegen Kaiserslautern im Stadion. Die Zuschauer und die gesamte Atmosphäre haben mich begeistert. Aber mit Union stand ich schon vorher in Kontakt", meinte der Defensivspieler nach dem ersten Training an der Alten Försterei am Freitag.

sport/sport/artikel-ansicht/dg/0/1/1093682/

Dabei hatte er vom überraschenden Weggang von Markus Karl tags zuvor nach Kaiserslautern angeblich gar nichts erfahren. "Ich wusste nicht, dass er weg ist. Mein Wechsel war schon vorher klar", sagte Özbek, der sich körperlich gut in Schuss fühlt. "Aber ich brauche noch ein, zwei Wochen, um wieder voll im Saft zu stehen", fügte er hinzu.

Nico Schäfer, Unions kaufmännisch-organisatorischer Leiter, der Özbek aus der gemeinsamen Zeit bei Rot-Weiss Essen kennt, erklärte: "Mit Baris Özbek kommt unser absoluter Wunschspieler für das defensive Mittelfeld." Özbek erhält einen Vertrag bis zum 30. Juni 2016, der für die 2. und 1. Liga gilt.

Unter Uwe Neuhaus hatte der in Castrop-Rauxel geborene Özbek als A-Jugendlicher in der Saison 2005/2006 seine ersten Profispiele für Rot-Weiß Essen absolviert. Später kam er für Galatasaray Istanbul auch zu Einsätzen in der Europa League und Champions League-Qualifikation. Nach dem Wechsel zu Trabzonspor im Sommer 2011 hatte ihn ein Kreuzbandriss lange Zeit außer Gefecht gesetzt. Nach nur sieben Einsätzen in der laufenden Saison folgte im Januar 2013 der Abschied aus Trabzon.

"Ich brauche vor allem Vertrauen, um gut spielen zu können, deshalb habe ich mich trotz anderer Angebote für Union entschieden", erklärte Özbek. "Jetzt müssen wir ihn schnellstens in die Mannschaft integrieren", betonte Neuhaus, der aber noch nicht entschieden hat, ob Özbek schon am Samstag im letzten Testspiel bei Eintracht Braunschweig auflaufen wird.

Artikel empfehlen

Artikel kommentieren

Seite empfehlen

Nachricht an die Redaktion

Druckversion

Lesen Sie auch...

Regionalnavigator

Landkreiskarte Brandenburg Ostprignitz-Ruppin Potsdam-Mittelmark Brandenburg/Havel
MOZ

Ort, PLZ oder Redaktion

Partnersuche

Neueste Kommentare

30.08.2016 23:00:29 Simone Frömmer

Schloss-Café bald mit neuem Betreiber

30.08.2016 22:46:14 Sigismund Ruestig

Auf Eis legen!

30.08.2016 20:49:16 Hans-Joachim Strauss

Hätte es einen Linken, Grünen oder SPD Politiker erwischt,

30.08.2016 16:32:39 Hans Aalbrunn

Merkels Macht schwindet rapide

30.08.2016 14:01:02 Samoht Dloztep

da gibts nichts mehr zu verteidigen

© 2014 moz.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG