Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Sieben vom LAC Ruppin in den Startblöcken

Spannende Duelle auf der Laufbahn: Immer wieder kam es kurz vor dem Zieleinlauf im Waldstadion zu verbissen geführten Zweikämpfen, wie hier der von Clemens Röper (links).
Spannende Duelle auf der Laufbahn: Immer wieder kam es kurz vor dem Zieleinlauf im Waldstadion zu verbissen geführten Zweikämpfen, wie hier der von Clemens Röper (links). © Foto: MZV
Matthias Haack / 12.09.2017, 22:33 Uhr
Löwenberg (RA) Mehrere herausragende Leistungen erzielten die Leichtathleten des LAC Ruppin am Wochenende bei den Löwenspielen. Über 800 Meter setzte sich Clemens Röper (M 11) knapp an die Spitze. Seine Zeit lässt aufhorchen: 2:39 Minuten.

Janne Schommler sprang und rannte ebenfalls auf zwei Podestplatzierungen. Über 50 Meter lief der Zehnjährige 7,94 Sekunden (Bronze), im Weitsprung brachte er es auf 4,29 Meter (Silber). Für Julian Ploch (M12) reichte es über 75 Meter in 11,25 Sekunden zum elften Platz. Im Weitsprung musste er mit 4,20 Meter nur sieben Konkurrenten den Vortritt lassen. Moritz Feige sprintete auf der Stadiongeraden 14,08 Sekunden - Rang elf. Die 800 Meter brachte der 13-Jährige in 2:36 Minuten hinter sich. Sieben Sekunden schneller war Victor Rössel, allerdings in der M 18. Das bedeutete für den Neuruppiner Rang sechs. Das Podium verfehlte er im Weitsprung (5,30 Meter).

Lena Kernchen (W 14) wurde Elfte über 100 Meter, 14,32 Sekunden, und Sechste im Weitsprung (4,58 Meter). Svante Leisering (M14) holte in 10,83Sekunden Rang sieben über 75 Meter und mit 4,10 Meter Rang zehn im Weitsprung. Clemens Röper ergänzte seinen Sieg über die zwei Stadionrunden mit Platz zwei über 50 Meter (7,89), Platz vier im Weitsprung (4,11 Meter) sowie Platz fünf im Schlagballwerfen. Seine Weite: 39 Meter.

Kurzentschlossen fusionierte der LAC mit dem LV Kyritz, um eine Staffel zu bilden. An der viermal 50-Meter-Staffel waren beteiligt: Michael Röhrs, Hannes Röhrs, Janne Schommler und Clemens Röper. Ihre Zeit betrug 30,18 Sekunden. Das unerfahrene Quartett siegte.

Insgesamt trugen sich 458Athleten aus 58 Vereinen in die Startlisten der international angelegten Wettkampfes ein. Die größte Delegation (19 Aktive) stellte die SG Vehlefanz - die LAC hatte sieben am Start.

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2017 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG