Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Bauingenieurwesen

Der Bauingenieur begleitet ein Bauvorhaben von der Planung, Projektierung, Bauausführung bis hin zur Bauabnahme und Abrechnung der Bauleistungen. Dafür sind u. a. umfangreiche Kenntnisse der entsprechenden Rechts- und Sicherheitsvorschriften, der Bauphysik und der Statik erforderlich sowie auch betriebswirtschaftliche Kenntnisse. Werden für ein Bauvorhaben Landmaschinen benötigt, kann ein Bauingenieur

auch entscheiden müssen, ob es sich beispielsweise lohnt, gebrauchte Traktoren oder neue bzw. neuwertige Landmaschinen anzuschaffen. Es gibt aber auch noch weitere Berufsfelder im Bauingenieurswesen. Beispielsweise

können Bauingenieure auch in Forschungseinrichtungen tätig sein. Dort werden zum Beispiel Baumaterialien getestet, auf ihre Eigenschaften hin überprüft und möglichst verbessert.

Bauvorhaben planen und ausführen.
Foto: I-Stockphotos

Wo arbeitet man?

Einsatzbereiche finden Bauingenieure z. B.:
– in Bauämtern von Städten und Gemeinden
– in Hoch- und Tiefbaubetrieben
– in Ingenieur- und Architekturbüros
– als selbstständig Arbeitende.

Studiengang Bachelor
Im grundständigen Studienfach Bauingenieurwesen erwirbt man wissenschaftliches
und praktisches Grundlagenwissen in der Planung, statischen Berechnung und Ausführung von Ingenieurbauten. Das Studienfach Bauingenieurwesen kann man auch im Rahmen von dualen Studiengängen studieren.

Beispiele aus dem Angebotsspektrum der grundständigen Studiengänge im Bereich Bauingenieurwesen mit dem Abschluss Bachelor sind:
– Bauen im Bestand
– Bauingenieurwesen
– Bauingenieurwesen (Wasser- und Tiefbau)
– Bauingenieurwesen und Geodäsie
– Baumanagement (Hoch- und Ingenieurbau)
– Bau- und Umweltingenieurwesen
– Innenausbau
– Internationales Bauingenieurwesen
– Stahl- und Metallbau
– Technik (Bauingenieurwesen)

Studiengänge Master
Im weiterführenden Studienfach Bauingenieurwesen vertieft man die im grundständigen Studienfach und ggf. während einer Berufstätigkeit erworbenen
Kenntnisse. Zum Teil spezialisiert man sich auf Themenbereiche wie Bauerhaltung,
Energieeffizientes Bauen oder Tief- und Verkehrsbau. Daneben gibt es auch Masterstudiengänge, die ein breites Spektrum des Bauingenieurwesens
abdecken.

Beispiele aus dem Angebotsspektrum der weiterführenden Studiengänge im Bereich Bauingenieurwesen mit dem Abschluss Master sind:
– Allgemeiner Ingenieurbau
– Bauforschung
– Bauingenieurwesen und Umweltwissenschaften
– Bauschäden, Baumängel und Instandsetzungsplanung
– Bautenschutz
– Energieeffizientes Bauen
– Grundbau/Tunnelbau
– Konstruktiver Hoch- und Ingenieurbau
– Nachhaltiges Bauen und Bewirtschaften
– Tief- und Verkehrsbau

© 2017 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG