Das Nachrichtenportal für Brandenburg

Beton-und Stahlbetonbauer/in

Beton- und Stahlbetonbauer/innen bauen Beton- und Stahlbetonkonstruktionen, z.B. für Brücken, Hallen und Hochhäuser. Sie montieren oder fertigen Schalungen und Stützgerüste an, biegen und flechten Stahlbewehrungen, die Betonbruch verhindern sollen, und bauen die Bewehrungen in die Schalungen ein. Sie stellen Betonmischungen her oder verarbeiten fertig gelieferten Transportbeton. Den frischen Beton bringen sie in die Schalungen ein und verdichten ihn durch Stampfen und Rütteln. Nach dem Erhärten entfernen sie die Schalungen und bearbeiten bei Bedarf die Betonoberflächen. Sie montieren Betonfertigteile

und dichten Betonbauwerke ab, dämmen und isolieren diese. Außerdem sanieren sie Schäden an Betonbauteilen.

Foto:

Ausbildungsort/-dauer

Betrieb und Berufsschule / 3 Jahre

Wo arbeitet man?

Beton- und Stahlbetonbauer/innen arbeiten vor allem:
– in Betrieben des Hoch- oder Fertigteilbaus (z.B. Wohnungs-, Büro- und Gewerbebau)
– bei Brücken-und Tunnelbauunternehmen


Worauf kommt es an?

Erwartet werden:
– Umsicht
– Flexibilität
– Sorgfalt

sowie Kenntnisse und Fertigkeiten in:
– Mathematik
– Werken und Technik
– Technischem Zeichnen
– Physik

Für die Ausbildung wird zumeist die Berufsbildungsreife vorausgesetzt.

Berufsalternativen

– Maurer/in
– Fassadenmonteur/in
– Feuerungs- und Schornsteinbauer/in

© 2017 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG