to_top_picture
Anmelden
Anmelden

Montag, 21. August 2017
ABO-ButtonePaper-ButtonKONTAKT-Button


Sie haben 8 von 10 Gratis-Artikeln gelesen.
x
Registrieren Sie sich jetzt und lesen Sie im Monat bis zu 20 Artikel kostenlos.
Jetzt kostenlos registrieren
Bereits registriert? Bitte anmelden

Uwe Spranger 13.02.2017 19:53 Uhr
Red. Strausberg, strausberg-red@moz.de

themen/herrmanns-himmelsblicke/artikelansicht/dg/0/

Raketen, Satelliten und der Sternenhimmel

Strausberg (MOZ) Wie gelangen Mensch und Technik ins All? Dieser Frage wird bei der nächsten öffentlichen Veranstaltung im Planetarium des Fontane-Gymnasiums am kommenden Sonnabend um 18 Uhr nachgegangen.

themen/herrmanns-himmelsblicke/artikelansicht/dg/0/1/1551990/
 

Auf ins All: Start des Telekommunikationssatelliten His-pasat 36W-1 mit einer Sojus-Trägerrakete in Baikonur. Über die Mission und einiges mehr wird am Sonnabend bei der nächsten Veranstaltung im Planetarium des Fontane-Gymnasiums berichtet.

© Deutsches Zentrum für Luft- und

Der Bedarf an effizienten Raketenantrieben ist groß. Gegenwärtig umkreisen etwa 1000 aktive Satelliten die Erde, gut die Hälfte davon für Kommunikationszwecke wie Telefonie, Fernsehen, Radio oder digitale Datenübertragung. Im Vortrag geht es vor allem darum, wie Raketen angetrieben werden und wie gelingt es, dass Satelliten auf einer stabilen Bahn gehalten werden (station keeping) oder sich immer exakt über einem bestimmten Punkt der Erdoberfläche befinden. Aus berufenem Munde wird dies Claudia Fiebig, Diplomingenieurin für Luft-und Raumfahrt vom Institut für Raumflugbetrieb und Astronautentraining des Deutschen Zent-rums für Luft- und Raumfahrt (DLR) in Oberpfaffenhofen, erläutern, kündigte der Förderverein an. Die Expertin werde unter anderem über den neuen Telekommunikationssatelliten His-pasat 36W-1 sprechen, der am 28. Januar 2017 gestartet wurde.

Überdies stehen eine Vorführung im Planetarium zum aktuellen Sternenhimmel (ca. 30 min) und bei gutem Wetter Beobachtungen mit optischen Instrumenten des Gymnasiums auf dem Programm. Um Anmeldung wird gebeten.

Kontakt: Tel. 03341 36040; E-Mail: planetarium@gymnasium-strausberg.de

Artikel empfehlen

Artikel kommentieren

Seite empfehlen

Nachricht an die Redaktion

Druckversion

Lesen Sie auch...

Artikel kommentieren   Lesezeichen setzen   Nachricht an die Redaktion   Druckversion

 Himmelsblicke

Regionalnavigator

Landkreiskarte Brandenburg Ostprignitz-Ruppin Potsdam-Mittelmark Brandenburg/Havel
MOZ

Ort, PLZ oder Redaktion