Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Alarm im Minutentakt

Naturgewalt: Dieser Baum wurde im Thomas-Münzer-Hof 8 samt Wurzeln aus dem Boden gerissen. Er beschädigte gleich mehrere parkende Autos.
Naturgewalt: Dieser Baum wurde im Thomas-Münzer-Hof 8 samt Wurzeln aus dem Boden gerissen. Er beschädigte gleich mehrere parkende Autos. © Foto: René Matschkowiak
Sonja Jenning / 05.10.2017, 23:09 Uhr - Aktualisiert 06.10.2017, 17:26
Frankfurt (Oder) (MOZ) Das Sturmtief "Xavier" hat am Donnerstagabend auch im Raum Frankfurt zahlreiche Schäden angerichtet. Abgeknickte Bäume und umgestürzte Baugerüste sorgten dafür, dass Feuerwehr, Polizei und Rettungskräfte im Dauereinsatz waren.

Der erste Alarm erreichte die Frankfurter Feuerwehr um 16.57 Uhr, sagte Burkhard Blasche vom Amt für Brand-, Katastrophenschutz und Rettungswesen am Donnerstagabend. Danach gingen die Meldungen wegen abgerissener Äste und umgestürzter

"Die Kollegen kommen kaum hinterher", sagte auch Polizeisprecher Ingo Heese. Im Bereich der gesamten Polizeidirektion Ost wurden zwischen 17 und 19 Uhr mehr als 60 witterungsbedingte Einsätze gezählt. Zur tödlichen Falle wurde das Unwetter für einen 33-Jährigen auf der Kreisstraße zwischen Ragow und Merz, dessen Auto von einem umstürzenden Baum getroffen wurde. Trotz sofort eingeleiteter rettungsdienstlicher Maßnahmen verstarb der Mann noch an der Unfallstelle. Ursprünglich war auch von einem weiteren Toten in Müllrose die Rede, was die Polizei am Freitagmorgen korrigiert. Laut Bärbel Cotte-Weiß, Sprecherin der Polizeidirektion Ost, handelte es sich hierbei um eine Doppelmeldung des Unfalls bei Ragow-Merz.

In Frankfurt wurde am Abend ein Verletzter gemeldet. Der 24-jährige Fußgänger war in der Carl-Philipp-Emanuel-Bach-Straße von einem herabstürzenden Ast getroffen worden. Der junge Mann verlor das Bewusstsein und musste ärztlich versorgt werden. Im Ortsteil Hohenwalde stürzte ein Baum auf einen Lkw. Ob dabei Personen zu Schaden kamen, war zunächst unklar.

Im Thomas-Münzer-Hof wurde ein Baum von den Sturmböen entwurzelt und beschädigte gleich mehrere parkende Autos. Auch in der Ferdinandstraße, im Spartakusring und am Bruno-Peters-Berg krachten Bäume auf parkende Autos. Im Damaschkeweg und in der Kleinen Straße in Booßen stürzten Bäume auf die Fahrbahn. Ein ähnliches Bild bot sich den Einsatzkräften auf der B5 zwischen Booßen und Treplin.

Am Spitzkrug auf der Baustelle für den neuen Aldi-Markt stürzte ein Baugerüst zusammen. Auch das Oktoberfestzelt auf dem Brunnenplatz wurde beschädigt. In der Lindenstraße wurden die Planen von einem Baugerüst gerissen. In der Bachgasse drohten Blechteile von einem Dach zu stürzen.

Aus Sicherheitsgründen wurde gegen 18.30 Uhr der Bus- und Straßenbahnverkehr im Stadtgebiet eingestellt.

Xaviar wütete kurz aber heftig mit Böen um 100 km/h
Bilderstrecke

Sturm über Frankfurt (Oder)

Bilderstrecke öffnen

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2017 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG