Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Studie: Deutsche wissen wenig über wirtschaftliche Zusammenhänge

11.03.2013, 19:31 Uhr
Berlin (dpa) Welche Währung hat Dänemark und wie rechnet man bei Kreditverträgen die Zinseszinsen aus? Fragen wie diese konnten in einer Studie des Berliner Wissenschaftlers Gerd Gigerenzer nicht einmal die Hälfte der Befragten richtig beantworten. Es gebe "schwerwiegende Wissenslücken über ökonomische Fakten und Zusammenhänge", bemängeln die Autoren der Untersuchung um den Berliner Psychologen am Max-Planck-Institut für Bildungsforschung im "Handelsblatt" (Dienstagausgabe).

24 Fragen hatte das dreiköpfige Forscherteam den rund 1000 Befragten gestellt. Im Durchschnitt wurden weniger als 14 richtig beantwortet. Dabei ging es um Themen aus Verbraucherschutz, Geldanlage und Wirtschaftspolitik.

Die Schlussfolgerung der Forscher: Auf den Lehrplan deutscher Schulen gehöre der praktische Umgang mit Handyrechnungen, mit Krediten und Geldanlagen. "Während die politische Bildung in Deutschland völlig etabliert ist, hat die ökonomische keine Lobby", erklärte der an der Studie beteiligte Volkswirt Marco Lehmann-Waffenschmidt von der TU Dresden.

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.
lupo 12.03.2013 - 06:24:59

Studie: Deutsche wissen wenig über wirtschaftliche Zusammenhänge

Frage: Warum sollten sie auch besser sein als ihre Politiker?

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2017 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG