Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Stromfresser gefunden

Auf der Suche nach Stromfressern. Schülerinnen der 8L des Jahngymnasiums.
Auf der Suche nach Stromfressern. Schülerinnen der 8L des Jahngymnasiums. © Foto: weber
Simone Weber / 31.03.2017, 11:31 Uhr
Rathenow (MOZ) Bis ins Finale reichte es für die Schüler der 8L am Jahn-Gymnasium nicht. Um nur 70 Punkte verpassten sie einen Platz unter den sechs Finalisten, die Ende April nach Potsdam fahren.

Seit Herbst 2016 nahm die Klasse mit Physiklehrer Hans-Günter Freidank an der "Mission Energiesparen" dieses Schuljahrs teil. Bereits zum siebten Mal hatte die EMB Energie Mark Brandenburg GmbH diesen Wettbewerb für 8. Klassen brandenburgischer Schulen gestartet. Im November war rbb-Fernsehmoderator Uwe Madel, seit 2010 Botschafter der Energiesparaktion, in die 8L gekommen und gestaltete mit ihr zwei Unterrichtsstunden zum Thema Energieerzeugung und -verbrauch und daraus folgende Umweltauswirkungen.

In der ersten Phase der Energiesparmission gingen die Schüler zu Hause bei sich selbst auf Jagd nach Stromfressern. "Energie und Geld lassen sich zum Beispiel durch Ausschalten der Stand-by-Funktion von Stromgeräten einsparen", erzählt Aaron Tamschik. "Durch den Austausch von Glühlampen gegen sehr sparsame LED-Lampen kann sehr viel Strom eingespart werden." Und Mitschülerin Lara Lorenz berichtet: "Bei Geräten wie Kühlschrank oder Waschmaschine haben wir die Energieeffizienzklassen herausgesucht und verglichen".

Ende Februar waren die Schüler der 8L für die zweite Phase im Rathaus unterwegs. In drei Gruppen sammelten man dort Verbrauchswerte für Strom und Wärme und entwickelte Ideen zur Energieeinsparung. "Beim Stromverbrauch fielen vor allem die PC und die zentralen Drucker im Stand-by-Modus in den Büros auf", sagt Arne Scheuchner. "Bezüglich der Heizung lag der Energieverbrauch sogar unter einer vergleichbaren Norm", meint Jannes Morgenroth.

Für den Wettbewerb stellten die Schüler im Unterricht die Untersuchungsergebnisse in Arbeitsmappen zusammen. "Die Punkteverteilung im Wettbewerb war etwas schwierig nachvollziehbar. Die 22 Klassen, die sich am Wettbewerb beteiligt haben, liegen alle im Bereich zwischen rund 2.250 und 2.900 Punkten. Lediglich der Sieger der zwei Phasen, die 8. Klasse der Maxim-Gorki-Gesamtschule Kleinmachnow, stach mit über 4.000 heraus", sagt Lehrer Hans-Günter Freidank. "Unsere 2.865 erreichten Punkte sind recht ordentlich. Ich bin mit unserem Abschneiden im Wettbewerb ganz zufrieden. Wichtiger als die Platzierung beim Wettbewerb ist, dass die Schüler während der zwei Phasen viele eigene Erfahrungen in diesem besonderen Unterrichtsprojekt gemacht haben. Sie haben sehr selbstständig an ihren Aufgaben gearbeitet."

Aus dem Havelland befindet sich keine Klasse im Finale. Die Klasse der Rathenower Bürgelschule, die ebenfalls an der "Mission Energiesparen" teilnahm, belegte den vorletzten Platz.

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2017 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG