Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Verkaufspläne betreffen nur Teile des KfL-Geländes

Blick vom Amt Seelow-Land zum Autohaus: Für dieses Areal gibt es Investorenpläne zum Bau von Wohnhäusern im Rahmen des betreuten Wohnens.
Blick vom Amt Seelow-Land zum Autohaus: Für dieses Areal gibt es Investorenpläne zum Bau von Wohnhäusern im Rahmen des betreuten Wohnens. © Foto: MOZ/Grieger
Ulf Grieger / 13.09.2017, 06:00 Uhr
Seelow (MOZ) Nicht für das gesamte Ex-KfL-Gelände gibt es Pläne zum Verkauf. In einem Bericht über den Seelower Bauausschuss hatte die MOZ über Pläne der Besitzerin eines Teilstücks des einstiegen Kreisbetrieb für Landtechnik (KfL) informiert, das ihr gehörende Areal zu veräußern. Es gibt Investorenpläne, dort einen Wohnbereich zu schaffen und Altgebäude abzureißen. Irrtümlicherweise bezog sich der Bericht allerdings auf das gesamte ehemalige KfL-Gelände, dessen Teile aber unterschiedlichen Eigentümern gehören. In den Bauausschussunterlagen war allerdings auch vom Ex-Kfl-Gelände die Rede. Von den Plänen sind ausschließlich der Bereich mit dem Flachbau, in dem sich die Amtsverwaltung Seelow-Land befindet und das Gebäude an der Berliner Straße, indem sich u.a. das Fiat-Autohaus befindet, betroffen. Die benachbarten Flächen, das ehemalige mib-Gelände, das B&K-Gelände und der Landmaschinenkomplex sind von den Plänen nicht berührt. Der Bericht hatte am Dienstag Verwirrung ausgelöst. Der Bauausschuss wird sich erneut damit befassen.

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2017 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG