Um unterwegs auch auf sich aufmerksam zu machen, wurde inzwischen sogar der Begleitbus neben Piktogrammen der Lebenshilfe mit einem selbstentworfenen Logo und dem Schriftzug Ostbrandenburger Radmarathon beklebt. Grafikdesignerin Monika Baumüller hat außerdem spezielle T-Shirts für die Teilnehmer bedruckt. Die Tour führt von Greiffenberg über Angermünde südwärts durch Oderberg, Wriezen, Neuhardenberg, Wulkow, Müllrose, Lieberose, durch den Spreewald bis Lübbenau und zurück über Storkow, Strausberg, Niederfinow, Oderberg bis Angermünde.
Start ist am 2. August um 21 Uhr auf dem Marktplatz in Greiffenberg. Die Feuerwehr hat sich schon zur Verabschiedung angekündigt, auch viele Sportfreunde des TSV und Greiffenberger Freunde und Nachbarn wollen den Marathon-Radlern um Wolfgang Baumüller am Start die Daumen drücken. Die Radler fahren überwiegend nachts. Die Ankunft wird am Sonntag, dem 3. August, um 15 Uhr in Angermünde erwartet. Dafür will die Lebenshilfe auf ihrem Hof in der Klosterstraße 45 den Radlern einen fröhlichen Empfang mit Kaffee, Kuchen, Gegrilltem und Programm bereiten und hofft auf viel Publikum, die die Karawane begrüßen wollen. Die Spendenbüchse ist überall dabei.