Erkner Hallenfußball Geglückte Revanche im Finale

Woltersdorfs Maximilian Traue (links) kämpfte mit Erkners Joao Marcos Dangla Cortez um den Ball. Zweimal trafen der FVE und der SVW aufeinander, jeder gewann einmal 3:1.
Roland Hanke / 20.01.2020, 06:30 Uhr
Erkner (MOZ) Zufriedene Gäste sind immer das Schönste. Das weiß Jürgen Catholy, der Ehrenpräsident des FV Erkner. Dessen Landesliga-Männer, die mit den eigenen A-Junioren aus der Landesklasse Süd erstmals gemeinsame Hausherren beim Fußball-Hallenturnier um den 10. WGE-Cup waren, erwiesen sich auch diesmal als gute Gastgeber und "überließen" dem SV Woltersdorf den Sieg.

Allerdings geschah dies nicht freiwillig. Nach drei Siegen in der Vorrunden-Gruppe A, darunter 3:1 gegen den SVW, sowie dem 6:0 gegen die VSG Rahnsdorf (Kreisliga B Berlin) im Halbfinale, kreuzten sich im Endspiel erneut die Wege mit den Woltersdorfern. Die waren Gruppenzweiter und bezwangen im Halbfinale den Storkower SC (Ostbrandenburgliga, mit drei Siegen Erster in Vorrunden-Gruppe B) mit 4:1.

Das Finale begann mit einer Parade von FVE-Keeper Marco Schlausch und einem Lattenschuss seines Teamkollegen Niclas Mertins. Doch das erste Tor gelang dem SVW durch Steven Schrottge. Gut eine Minute später glich Adrian Ebert aus. Das Endspiel entwickelte sich zu einer engen Kiste. Es folgten ein Pfosten- (SVW) und Lattenschuss (FVE), ehe die Woltersdorfer durch einen Doppelpack von Maurice Buley die Entscheidung herbei führten, womit ihnen die Revanche für die Vorrunden-Niederlage glückte.

Buley und Erkners Jakob Kunert, der als bester Spieler geehrt wurde, mussten nach dem Endspiel noch den Torschützenkönig ausschießen. Beide hatte im Turnierverlauf fünf Treffer erzielt. Bei dem Stechen stand Pascal Stenzel von Ostbrandenburgligist FC Neuenhagen, der den Pokal als bester Torwart bekam, zwischen den Pfosten. Nachdem Kunert getroffen hatte, vergab Buley.

Spätes Tor sichert Platz 3

Im Spiel um den dritten Rang  sorgte Felix Frind mit dem Treffer 20 Sekunden vor Schluss gegen Rahnsdorf für den Sieg des Storkower SC. Die Storchenstädter wurden in ihrem dritten Hallenturnier zum zweiten Mal Dritter, zuvor beim HLR-Cup in Briesen. Danach gewannen sie das Turnier der SG Hangelsberg.

Wie der SSC hatten auch die anderen Teams Spaß beim WGE-Cup. Darüber freute sich Benjamin Behrens von der FVE-Turnierleitung. "Gut, dass alle Teams gekommen sind. Es war ein faires Turnier, das reibungslos ablief", sagte er. "Ich freue mich besonders für Abwehrspieler Jakob Kunert über seine Einzelauszeichnungen." Und Jürgen Catholy ergänzte: "Wir haben Mannschaften aus dem unmittelbaren Umfeld eingeladen und dabei nicht auf die Spielklasse geschaut. Das war gut, wie auch die 170 Zuschauer zeigen."

FV Erkner startet Vorbereitung

Für den Landesligisten war es das einzige Hallenturnier. Am heutigen Montagabend startet die Vorbereitung. Dabei ist auch Neuzugang André Schröder, der von Grün-Weiß Golm (Landesklasse West) nach Erkner wechselte. Torwart Oliver Hoffmann (Adlerhofer BC, Bezirkliga Berlin) und Enrico Schulz (Karrierende) haben den FVE verlassen.

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben nutzen Sie bitte die Standardansicht.
Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.
© 2019 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG