Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Chor hat neuen Dirigenten

Sonja Jenning / 05.01.2010, 08:13 Uhr
Briesen Der Gemischte Chor Briesen bekommt einen neuen Leiter. Am 28. Januar tritt Martin Schulze die Nachfolge von Heike Hardt an, die den Chor seit 2004 musikalisch geformt hat.

"Wir bedauern ihre Entscheidung, uns zu verlassen, sehr", sagt Anne-Käthe Heyer, die Vorsitzende des Briesener Chors, zum Abschied der langjährigen Dirigentin, "wir haben sehr viel von ihr gelernt und werden ihre Art zu unterrichten sehr vermissen." Froh ist sie, dass Heike Hardt noch den Kontakt zu ihrem Nachfolger Martin Schulze vermittelt hat. Denn Anne-Käthe Heyer weiß, dass es nicht einfach ist, einen neuen Chorleiter zu bekommen. "Es hat schon Chöre gegeben, die aufgehört haben, weil sie niemanden finden konnten."

Nun freuen sich die Briesener auf ihren neuen Leiter. "Er war schon bei einer Probe dabei und hat gleich spontan mitgesungen", erzählt Anne-Käthe Heyer. Das sei bei den Briesenern gut angekommen. "Mit uns ist zwar nicht alles singbar", so die Vorsitzende weiter, "aber wir wollen unser Niveau halten und uns auch noch verbessern."

Martin Schulze ist vom Potential des Briesener Chores überzeugt. "Ich hatte einen sehr guten Eindruck und war von der Größe und Besetzung angenehm überrascht", sagt der gebürtiger Erkneraner, der als Kantor im Nordseebad Otterndorf bei Cuxhaven tätig ist. Aus privaten Gründen wird der 43-Jährige sich im kommenden Jahr jedoch häufig in der Region aufhalten. Daher habe er hier ein Betätigungsfeld gesucht.

Zum Repertoire der Briesener gehören klassische Werke sowie Volks- und Kirchenlieder. Neben der großen Besetzung gibt es auch den sogenannten kleinen Chor mit sechs bis acht Sängern, die zu Geburtstagen und Hochzeiten gebucht werden können.

Der Chor kann schon auf eine lange Geschichte zurückblicken. "Chorgesang gibt es in Briesen seit etwa 120 Jahren", wirft Anne-Käthe Heyer einen Blick in die Geschichte. 1987 wurde der Gemischte Chor gegründet, 2004 wurde er ein Verein. Zurzeit gibt es 28 Mitglieder, die meisten sind Frauen. "Wir haben zwar vier Bässe und einen männlichen Tenor, doch über weitere Männerstimmen würden wir uns freuen", so die Vorsitzende. Natürlich sei auch weibliche Verstärkung gern gesehen. "Wir üben donnerstags zwischen 19.30 Uhr und 21.30 Uhr im Jugendraum der Turnhalle, wer mitsingen oder erst einmal nur zuhören will, kann einfach vorbei kommen", lädt Anne-Käthe Heyer ein.

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2019 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG