Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Nach dem Fahrplanwechsel hat die SVF einige Veränderungen vorgenommen

Pünktlich zur Schicht

Schichtwechsel: Mit dem Fahrplanwechsel gab es Schwierigkeiten für Mitarbeiter des Klinikums, pünktlich zur Arbeit zu kommen. Jetzt gab es Veränderungen am Fahrplan im Stadtverkehr.
Schichtwechsel: Mit dem Fahrplanwechsel gab es Schwierigkeiten für Mitarbeiter des Klinikums, pünktlich zur Arbeit zu kommen. Jetzt gab es Veränderungen am Fahrplan im Stadtverkehr. © Foto: FOTO Michael Benk
Annette Herold / 31.12.2011, 07:42 Uhr
Frankfurt (MOZ) Dass der RE 1 nicht mehr alle halbe Stunde fährt, hat den Fahrplan des Stadtverkehrs ordentlich durcheinander gebracht. Einige Veränderungen sind inzwischen überarbeitet, zum 1. Januar treten weitere in Kraft.

Reichlich Aufregung herrschte mit dem Fahrplanwechsel am 11. Dezember im Frankfurter Klinikum. Der Anlass: Durch den Fahrplanwechsel waren Abfahrtszeiten der Straßenbahnlinie 4 verändert, sodass Mitarbeiter früher losfahren mussten oder nach Feierabend später nach Hause kamen. Es habe mehrere Beschwerden gegeben, berichtet Andreas Lorenz, Geschäftsbereichsleiter Verkehr bei der Stadtverkehrsgesellschaft Frankfurt (SVF). Er betont, dass der Frankfurter Plan nicht ohne Not verändert worden sei, sondern vielmehr als Reaktion auf die Fahrplanänderung bei der Bahn AG. Aufgrund von Bauarbeiten nahe Potsdam fährt der Regionalexpress (RE) 1 jetzt nicht mehr alle halbe Stunde.

"Doch wir wollen natürlich unseren Fahrgästen entgegenkommen, die ja den Bestand des Stadtverkehrs in Frankfurt sichern", sagte Lorenz. Deshalb seien die Abfahrtszeiten auf der am Klinikum entlangführenden Straßenbahnlinie 4 (Stadion-Markendorf Ort und zurück) teils verändert und so den Schichtzeiten des Klinikums besser angepasst worden. Auch die Straßenbahnen der Linien 1, 2 und 3 sowie einige Buslinien führen inzwischen teils zu anderen Zeiten.

Weitere Veränderungen treten mit dem Jahreswechsel in Kraft. So werden Busse auf der Linie 981 wochentags zu den Hauptverkehrszeiten für zusätzliche Fahrten eingesetzt. Busse der Linie 982 fahren dann teils zu anderen Zeiten. Alle Wünsche könnten jedoch nicht berücksichtigt werden, warb Lorenz um Verständnis.

Ein Flyer mit den Fahrplanänderungen soll im Januar vorgelegt werden, wie Lorenz berichtet. Zuvor gebe es allerdings noch Gespräche zur Anbindung von Güldendorf und Lossow an das Stadtzentrum. Bei der Diskussion um die Fortschreibung des Nahverkehrsplans hatten die Stadtverordneten der SVF im Dezember einen entsprechenden Prüfauftrag erteilt.

Hinweise nimmt die SVF unter Tel 0335 5648613 entgegen

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2018 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG