Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Arjenne Paap feiert Comeback

© Foto:
Dietrich Stulpe / 13.01.2012, 20:05 Uhr
Frankfurt (MOZ) Es gibt auch noch angenehme Überraschungen für Joachim Pietzsch, Trainer des FHC-Juniorteams. So wird die erfahrene Bundesligaspielerin Arjenne Paap (30) am Sonnabend (18.30 Uhr) in der Oberliga Ostsee-Spree bei der HSG OSC-Friedenau ihr Comeback feiern.

"Wir freuen uns, dass Arjenne sich spontan bereit erklärt hat, uns zu helfen", sagt Pietzsch, zumal er am Wochenende auf seine Stammkräfte Carolin Groke, Jessica Jander, Carol-Ann Blankenfeld und Jennifer Rode (Bundesliga) verzichten muss, sein Team gerade mal so voll bekommt. "Arjenne hat schon im Training gezeigt, dass meine jungen Spielerinnen viel von ihrer Erfahrung profitieren können. Sie wird am Kreis für Torgefahr und in der Abwehr für Stabilität sorgen, schließlich wollen wir uns für die Heimspiel-Niederlage revanchieren", so Pietzsch, der wegen des Bundesligaspiels gegen Leverkusen durch Jens Herrmann vertreten wird.

Doch von einem Wiedereinstieg redet die 30-jährige Arjenne indes nicht. "Jetzt bin ich mit Leib und Seele Mutter unserer Miki, die am 27. Januar ein Jahr alt wird. Und das bin ich gern. Aber einmal wöchentlich zum Training und ab und an mal einspringen, das geht schon, zumal ich immer noch Spaß am Handball habe."

Arjenne, die mit Ringer Fabian Jänicke zusammen lebt, hält immer noch engen Kontakt zu ihrem FHC-Bundesligateam. "Wir verstehen uns super, sind viel zusammen. Am Sonnabend wird unsere Miki von der Truppe betreut, während ich in Berlin spiele und Fabian arbeitet. Kira Eickhoff bringt unsere Kleine dann zu Bett", weiß Arjenne Paap ihr Töchterchen in guten Händen.

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2018 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG