Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Übergabe auf Gut Stolzenhagen

Grüner Kulturpreis geht an Ponderosa

Zeremonie in Stolzenhagen: Karl-Dietrich Laffin (Mitte), Sprecher des Oberbarnimer Regionalverbandes von Bündnis 90/Die Grünen, überreicht den mit 750 Euro dotierten Barnimer Kulturpreis an den Verein Ponderosa.
Zeremonie in Stolzenhagen: Karl-Dietrich Laffin (Mitte), Sprecher des Oberbarnimer Regionalverbandes von Bündnis 90/Die Grünen, überreicht den mit 750 Euro dotierten Barnimer Kulturpreis an den Verein Ponderosa. © Foto: MOZ/Thomas Burckhardt
Boris Kruse / 20.01.2012, 18:40 Uhr
Lunow-Stolzenhagen (MOZ) Die Entscheidung ist schon Ende vergangenen Jahres bekanntgegeben worden, an diesem Mittwoch folgte die offizielle Preisverleihung: Der Verein Ponderosa vom Gutshof Stolzenhagen ist mit dem Barnimer Kulturpreis ausgezeichnet worden. Eine Jury vergibt diese mit 750 Euro dotierte Auszeichnung alljährlich im Auftrag des Kreisverbandes von Bündnis 90/Die Grünen.

Geehrt wird der Ponderosa-Verein damit nicht nur für das alljährlich im Sommer stattfindende TanzLand-Festival, sondern auch für die Kurse, Workshops und Vortragsreihen auf dem Gut Stolzenhagen, unter anderem zur Regionalentwicklung oder zu erneuerbaren Energien, wie die Grünen in der Begründung mitteilten.

Der Preis "soll Anerkennung für das bisher Geleistete und gleichzeitig Ansporn sein, auf diesem erfolgreichen Weg weiter zu gehen", sagte Karl-Dietrich Laffin, Sprecher des Regionalverbandes Oberbarnim der Grünen, bei der Übergabe von Urkunde und Scheck auf dem Gutshof Stolzenhagen.

"Die Entscheidung der Jury war tatsächlich eng und schwierig, weil es erneut erfreulich viele aussichtsreiche Bewerbungen im vergangenen Jahr gab", resümierte Karl-Dietrich Laffin den Auswahlprozess. "Das spricht meines Erachtens auch für die vorhandene kulturelle Vielfalt und das kulturelle Niveau im Landkreis Barnim."

Finanziert wird der Preis durch bündnisgrüne Kreistagsabgeordnete, die ihre Aufsichtsratsbezüge zur Verfügung stellen. Bewerben können sich in jedem Jahr ehrenamtlich tätige Kulturschaffende, Vereine und Initiativen, die bereits über einen längeren Zeitraum im Barnim aktiv sind.

In diesem Jahr ist die Auszeichnung zum 13. Mal verliehen worden. Im Vorjahr bekam ihn der Sänger, Cellist und langjährige Chorleiter Wilfried Staufenbiel aus Schönow zugesprochen.

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2018 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG