Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Hans Jäckel legt Amt nieder / Dreigestirn übernimmt Regentschaft

Abschied des Präsidenten

Feiern Abschied: Manuela Wolf, Uwe Liermann, Enrico Scherfel und der ehemalige Präsident Hans Jäckel (v.l.)
Feiern Abschied: Manuela Wolf, Uwe Liermann, Enrico Scherfel und der ehemalige Präsident Hans Jäckel (v.l.) © Foto: Stefan Csevi
HSTILL / 27.02.2012, 21:31 Uhr
Schwedt (MOZ) Nach 33 Jahren Amtszeit als Präsident des Faschingclubs BKH Schwedt hat Hans Jäckel nun entschieden kürzer zu treten. Am vergangenen Freitag legte der Karnevalist sein Amt nieder und feierte mit 80 Freunden und Bekannten seinen Abschied im Kulturhaus "KOMM". Auch Bürgermeister Jürgen Polzehl (SPD) war unter den Gästen.

Die Suche nach einem geeigneten Nachfolger sei schwierig gewesen. Kaum jemand hätte genügend Zeit, sich diesem Amt so umfangreich zu widmen, wie er es getan hat, meint Jäckel. Doch schlussendlich ist es ihm doch gelungen, die Nachfolge zu sichern. Als "Dreigestirn", wie man im Karneval sagt, werden zukünftig Bernhard Makowski, Sarah Chomek und Tabata Saathoss die Regentschaft des Faschingsklubs übernehmen. "Wir haben das Amt somit auf breite Schultern gestellt", sagt Hans Jäckel. Er ist zufrieden mit diesem Kompromiss, der nun einmalig in der Uckermark ist.

Um ihren Präsidenten gebührend zu verabschieden, hatten sich die Gardemädchen einiges einfallen lassen. "Die haben ganz schön Rabatz gemacht", freut sich Hans Jäckel. Zudem waren einige Karnevalsvereine gekommen. So sind zum Beispiel Vertreter der Karnevalsgesellschaft des Klinikums Leverkusen extra nach Schwedt gereist, um ebenfalls ein kleines Programm zu gestalten. Mit den Leverkusenern ist der FC BKH bereits seit der Wende eng befreundet. "Das ging mir alles sehr nah", gibt der sympathische Pfundskerl zu.

Dem Karneval ganz abschwören möchte Hans Jäckel aber nicht. Der engagierte Rentner wird auch weiterhin Präsident des Regionalverbundes Uckermark bleiben.

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2018 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG