Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Kilometer statt Geburtstagsfeier

Roland Hanke / 06.03.2012, 06:49 Uhr
Beeskow/Guadix (MOZ) Seinen Geburtstag zu dieser Jahreszeit unter der Sonne Spaniens zu verbringen, dürfte nicht die schlechteste Wahl sein. Doch eine große Feier gab es für Hagen Pohle gestern nicht, als der Geher aus Beeskow 20 Jahre jung wurde. Vielmehr standen viele Trainingskilometer für den U-20-Europameister auf dem Programm - genau 15.

"Das hat zum Auftakt der zweiten Woche unseres Trainingslagers im spanischen Guadix auch gereicht, denn ich hatte nach einer Magenverstimmung einige Tage Pause", berichtete der Leichtathlet, der für den SC Potsdam startet, gestern am MOZ-Telefon. Er habe sich über die vielen Glückwünsche gefreut, die ihn per SMS von seinen Eltern oder per E-Mail (von seinem Trainer Roland Weigel) und Internet erreicht haben. Von seinen Trainingspartnern in Andalusien gab es am Morgen diverse Süßigkeiten.

Für den Beeskower, der sich sehr über den Sieg der Handball-Männer seines Heimatvereins Rot-Weiß Friedland in der Landesliga Süd-Ost (27:18 beim Grünheider SV III) freute, ist Spanien das zweite Trainingslager (zuvor zweieinhalb Wochen Mitte Januar bis Anfang Februar in Südafrika) in Vorbereitung seiner ersten Saison im Männerbereich. Bei Temperaturen zwischen 15 und 20 Grad Celsius hat Hagen Pohle bereits die 30-Kilometer-Distanz bewältigt - unter anderem an der Seite von Maik Berger, der in Spanien lebt und für den SCC Berlin antritt. Er ist übrigens der Bruder von Pohles früherer Trainerin Manja Berger.

Mit dem Beeskower auf den andalusischen Straßen in Sichtweite der schneebedeckten Berge der Sierra Nevada unterwegs sind derzeit zudem André Höhne, Marcel Lehmberg (beide Berlin) und Carl Dohmann (Baden-Baden) sowie Trainer Peter Selzer. "Es waren noch mehr Teamkollegen dabei, doch die sind wegen Krankheit bereits abgereist", erklärte Hagen Pohle. Die Trainingsstrecken auf 900 Meter Höhe seien anspruchsvoll und gut für die Vorbereitung der Saison, die Ende März mit einem internationalen Wettkampf im chinesischem Taicang beginnt.

Viele große Wünsche zu seinem 20. Geburtstag hat der Polizeimeisteranwärter in der Sportförderung der Bundespolizei nicht. Eigentlich nur einen: "Dass es im Männerbereich für mich sportlich so weitergeht, wie der Juniorenbereich aufhörte."

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
© 2020 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG