Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

THW erstellt neues Kommunikationssystem

Digitale Hilfe bei Gefahren

Enrico Münzner vom THW-Ortsverband Berlin erklärte in Seelow ein neues Meldesystem. Siegfried Richter und Heike Liese vom Landratsamt sowie der THW-Ortsbeauftragte Peter Strohbach. (v.l.)
Enrico Münzner vom THW-Ortsverband Berlin erklärte in Seelow ein neues Meldesystem. Siegfried Richter und Heike Liese vom Landratsamt sowie der THW-Ortsbeauftragte Peter Strohbach. (v.l.) © Foto: Johann Müller
Doris Steinkraus / 19.03.2012, 18:16 Uhr - Aktualisiert 20.03.2012, 22:09
Seelow (MOZ) Helfer beim Binnenhochwasser Anfang vergangenen Jahres kennen sie bereits - die mobilen Pegel, mit denen der THW-Ortsverband Berlin Treptow/Köpenick in Katastrophenfällen anrückt. Um dem Einsatzstab beim Landkreis einen Überblick über die Höhe des Binnenhochwassers geben zu können, waren etliche Pegel im Oderbruch installiert worden. Enrico Münzner erläuterte den Teilnehmern einer Informationsveranstaltung im THW-Ortsverband Seelow die Funktionsweise.

Münzner stellte der Runde eine im Aufbau befindliche neue Kommunikationstechnik vor, mit der in Notfällen von allen Punkten im Gelände schnell und zuverlässig Daten an einen zentralen Surfer gemeldet, dort ausgewertet werden und dann den Einsatzstäben für nötige Entscheidungen zur Verfügung stehen. Die mit der Technik ausgestatteten Pegeltrupps würden über Grundkenntnisse in verschiedenen Bereichen wie Hydrologie, Vermessung, Pumpsystem, Meteorologie sowie Deichverteidigung verfügen, versicherte der THW-Mann. Derzeit laufen noch Testphasen. Bis Herbst soll das neue System komplett stehen, erläuterte Münzner.

Für die Teilnehmer - neben THW-Helfern und Feuerwehrleuten auch Vertreter des Landkreises, der im Notfall die Hoheit über den Katastrophenschutz hat, zeigten sich angetan von den neuen technischen Möglichkeiten. „Das System wäre eine Bereicherung für den kreislichen Katastrophenschutz“, resümierte Tobias Seyfarth, Sprecher des Landkreises. Es ersetze nicht das bestehende Meldesystem, zum Beispiel über Funk. Es könnte aber sehr wohl dazu beitragen, in Gefahrensituationen schneller reagieren zu können. Nur auf Knopfdruck können Einsatzkarten digital schnell verändert und angepasst werden. Von allen Punkten der Region aus ermögliche es umgehende Eingaben zu Schadensstellen. Das THW würde das System im Katastrophenfall kostenfrei zur Verfügung stellen.

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.
Enrico 20.03.2012 - 21:54:41

Hallo liebe Redaktion

Der richtige Name lautet Enrico Münzner, nicht Mirko. Und der Ortsverband heißt Berlin Treptow/Köpenick. Wäre nett, wenn das geändert werden könnte. Vielen Dank. LG Enrico

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2019 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG