Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

ANC feuert Parteirebellen Malema

Parteirebelle Julius Malema
Parteirebelle Julius Malema © Foto: dpa
25.04.2012, 12:56 Uhr
Kapstadt (dpa) Die südafrikanische Regierungspartei ANC hat den Ausschluss des radikalen Parteirebellen Julius Malema endgültig bestätigt. Er habe dem Ansehen der Partei mit einem Mangel an Disziplin und Respekt geschadet, begründete der Disziplinarausschuss des Afrikanischen Nationalkongresses (ANC) am Dienstagabend in Johannesburg seinen Beschluss. Bis zuletzt hatte der 31 Jahre alte Chef der ANC-Jugendliga um seine Parteimitgliedschaft gekämpft. Er wollte dafür sogar zehn Jahre lang auf jedes Parteiamt verzichten.

Auf seiner Telefon-Mailbox betonte Malema dem Sender E-News zufolge, dass er nicht aufgeben werde: "Gib niemals auf, weiche nie zurück, der Sieg ist sicher". Malema gilt als linker Populist, der abweichend vom ANC-Programm die Verstaatlichung von Banken und Bergwerken sowie die Enteignung weißer Farmer ohne Entschädigung forderte. Zudem hatte er zum Umsturz in Botsuana, einer der wenigen gut funktionierenden Demokratien in Afrika, aufgerufen.

Südafrikas Präsident und ANC-Chef Jacob Zuma sah in Malema zunehmend einen Unruhestifter und Rivalen. Malema ist vor allem bei Millionen Armen populär. Der Mann aus einfachen Verhältnissen und mit bescheidener Schulbildung lebt selbst auf großem Fuß. Gegen ihn wird auch wegen des Vorwurfs der Korruption ermittelt.

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2018 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG