Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Frauentreff Storkow kann bestehen bleiben

Neues Zuhause im Friedensdorf

Auf gute Zusammenarbeit: Christopher Voß vom Friedensdorfverein überreicht Rosemarie Krause einen Willkommensblumenstrauß. Sie leitet den Frauentreff, der hier nun sein Domizil hat. Immer donnerstags ist Frauenfrühstück.
Auf gute Zusammenarbeit: Christopher Voß vom Friedensdorfverein überreicht Rosemarie Krause einen Willkommensblumenstrauß. Sie leitet den Frauentreff, der hier nun sein Domizil hat. Immer donnerstags ist Frauenfrühstück. © Foto: MOZ/Jörn Tornow
Iris Stoff / 04.05.2012, 07:05 Uhr
Storkow (MOZ) "Herzlich willkommen und auf gute Zusammenarbeit!" - Christopher Voß, der stellvertretende Vorsitzende des Storkower Friedensdorfvereins, hat es sich gestern nicht nehmen lassen, die Damen vom Frauentreff bei ihrer ersten Zusammenkunft im neuen Domizil persönlich zu begrüßen. Die engagierte langjährige Leiterin Rosemarie Krause bekam einen Blumenstrauß überreicht. Auch Hannelore Postel, die Vorsitzende des Sozialausschusses war gekommen, um sich mit den Frauen zu freuen. Mit dem Friedensdorf ist für den Treff nun erst einmal ein sicherer Hafen im Rahmen einer nervenzerrenden Odyssee erreicht.

1997 ist der Frauentreff in Storkow vom E.V.I. (Evangelischer Verein zur Förderung der Initiative gegen Arbeitslosigkeit) ins Leben gerufen worden, doch in diesem Jahr drohte das Aus. Der Träger-Verein aus Fürstenwalde wird bis zum Jahresende abgewickelt, und Rosemarie Krause, die Leiterin des Storkower Treffs, bekam bereits zum 31. März ihre Kündigung. Auch die Räumlichkeiten in der Schaplow-Siedlung mussten aufgegeben werden. Bei der Suche nach einem neuen Domizil erhielten die Frauen Hilfe von Abgeordneten und seitens der Stadt. Im Friedensdorf konnte noch Platz angeboten werden, die Stadt übernimmt die Mietkosten. Die Kündigung von Rosemarie Krause wurde zurückgenommen, bis zur Auflösung von E.V.I. am Jahresende bleibt sie dort beschäftigt. Die Arbeit kann also erst einmal weitergehen und es verbleiben einige Monate Luft, einen neuen Trägerverein für den Frauentreff zu finden. Vielleicht könnte das der Friedensdorfverein sein.

"Ich bedanke mich sehr bei allen, die uns in dieser schwierigen Situation geholfen haben", sagt Rosemarie Krause. Der Storkower Frauentreff wird regelmäßig von etwa 20 Frauen im reiferen Alter besucht, viele kommen seit Jahren. Beim Frauenfrühstück, den Rommé-Nachmittagen sowie gemeinsamen Unternehmungen finden sie Geselligkeit, können sich auch mal aussprechen und helfen sich gegenseitig. "Hier wird eine wichtige soziale Arbeit geleistet", betont die Sozialausschuss-Vorsitzende Hannelore Postel.

Nächstes Frauenfrühstück: Donnerstag, 10. Mai, 9 Uhr im Friedensdorf. Weitere Teilnehmer sind in der Runde herzlich willkommen.

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2019 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG