Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Musikerin singt mit den Westend Gospel Singers vor 500 Konzertgästen

Kathy Kelly begeistert in Eberswalde

Großes Können: Kathy Kelly stellte es am Samstagabend in der Maria-Magdalenen-Kirche unter Beweis. Foto: Andreas Karpe-Gora
Großes Können: Kathy Kelly stellte es am Samstagabend in der Maria-Magdalenen-Kirche unter Beweis. Foto: Andreas Karpe-Gora © Foto: Andreas Karpe-Gora
Ellen Werner / 07.05.2012, 07:17 Uhr - Aktualisiert 07.05.2012, 17:56
Eberswalde (MOZ) Der rote Bus auf dem Marktplatz, vor ungefähr zwei Jahrzehnten - bei vielen Konzertbesuchern wurden am Samstagabend Erinnerungen wach. Damals setzte das rollende Zuhause einer Großfamilie lauter langhaarige, überwiegend blonde Geschwister mit vereinter Leidenschaft am Singen auch in Eberswalde ab.

Kathy Kelly mag nicht mehr jeden einzelnen Ort vor Augen haben. Zwei Jahre bevor die Kellys mit "Angel" die Hitparaden stürmten, galten sie bereits als weltberühmt, bespielten Fußgängerzonen landauf landab. Ihrem Publikum in der Maria-Magdalenen-Kirche gab die frühere Frontfrau des reisenden Sangesclans aber wie damals das Gefühl, zu einer ganz besonderen Zeit an einem ganz besonderen Ort zu sein. "Es war ein wunderschönes Publikum. Ich gehe mit Wahnsinnserinnerungen wieder nach Hause!", rief die Vollblut-Musikerin ihren Zuhörern zum Abschied zu.

Eberswalde, 5.Mai _ Maria-Magdalena Kirche_Kathy Kelly Konzert mit den Westend Gospel Singers im Hintergrund.
Bilderstrecke

Bilderstrecke öffnen

Ein über zweieinhalb Stunden langer Abend lag da hinter Kelly, den Westend Gospel Singers und Menschen, die längst hingerissen zwischen den Kirchenbänken standen, begeistert jeden Takt mitklatschten - und zum Schluss sogar aufgestanden waren, um zu tanzen. Über 500 Menschen hatten sich in der Kirche erhoben. Mehr Publikum kann das Gemäuer nicht aufnehmen. Die Karten waren bereits vor dem Abend ausverkauft.

Eröffnet hatten das gemeinsame Konzert die Westend Gospel Singers unter der temperamentvollen Leitung von Pfarrer Hanns-Peter Giering. Schon die knapp 40 Mitglieder des Eberswalder Ensembles heizten die Stimmung an. Und dann kam Kathy Kelly. Mit dem Akkordeon und ihrer wärmer, noch voller, noch vielseitiger gewordenen Stimme zog sie zunächst den Hut vor dem damaligen Familienerfolg - mit "Who'll Come With Me", einem Stück, mit dem die Kelly Family einst viele Konzertbesucher in den Bann zog.

Seit ihrer Solokarriere, an der sie seit 13 Jahren arbeitet, hat die 49-Jährige heute ein beeindruckendes Spektrum vorzuweisen. Als junges Mädchen machte sie einen Abschluss als Balletttänzerin und studierte Geige. Eine andere Leidenschaft - klassischen Operngesang griff die in Irland lebende gebürtige Amerikanerin erst nach der Zeit der Kelly Family wieder auf. Sie ließ sich als klassische Opernsängerin ausbilden und gab in Eberswalde auch davon eine Kostprobe. Zwischen irischen Folksongs, temperamentvollen Spirituals aus Spanien und Balladen entfaltete sich ihre starke Stimme, zumeist begleitet von ihrem Tour-Pianisten Andreas Recktenwald.

Es war aufregend und "etwas ganz Besonderes, mit einem Weltstar wie Kathy Kelly aufzutreten", resümiert Percussionist Michel Villain, der als Sänger der Westend Gospel Singers sogar ein Solo bekam. Zum Schluss sangen alle zusammen: "Angel", den großen Kelly-Hit von 1994.

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2019 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG