Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Kauf des Hokawe geplatzt

Sabine Rakitin / 30.05.2012, 21:35 Uhr
Eberswalde (sas) Barnims Landrat Bodo Ihrke (SPD) wird am Donnerstag vom Kaufvertrag für das Holzkraftwerk Eberswalde (Hokawe) zurücktreten. Das erklärte er gestern Abend auf dem Kreistag.

Am Dienstagabend war im Landratsamt eine E-Mail aus dem Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft eingegangen. Darin erklärte Staatssekretär Rainer Bretschneider, dass das Land einer Überleitung des bisherigen Holzvertrages nicht zustimmt. Damit wird eine wichtige Klausel im Kaufvertrag mit dem Insolvenzverwalter nicht erfüllt. Der Barnimer Verwaltungschef zeigte sich gestern erbost. "Die Barnimer Energiegesellschaft ist im Handelsregister eingetragen. Sie ist arbeits- und rechtsfähig. Die Geschäftsführung ist bestellt. Der Notarvertrag zum Kauf des Hokawe wurde am 3. Mai unterzeichnet und vollzogen. Und in letzter Minute macht das Land einen Rückzieher", sagte er. "Das entzieht unserer Entscheidung zum Erwerb des Holzkraftwerkes und zu dessen Betrieb eine fundamentale Stütze. Wir brauchten diesen Holzvertrag als ökonomische Grundlage."

Am 1. Juni hätte der Landkreis das Werk übernommen. Nun würden 50 Arbeiter und deren Familien "ohne Not in eine Notlage entlassen", beklagte Ihrke. Seine Nachricht vom geplatzten Kauf nahm ein Teil der Abgeordneten mit Beifall auf.

Wir berichten am Freitag ausführlich über die Entscheidung in unserer Ausgabe.

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.
Marie 02.06.2012 - 14:40:41

Hahaa!!

Ich musste mich jetzt bestimmt eine Viertelstunde halbt tot lachen! >>Über Deutschland lacht die sonne, über 27 Befürworter die halbe Welt.

Elvira Krause 31.05.2012 - 21:39:41

Wertvolles Holz

Diese Wendung haben wir weniger unseren K.T.Abgeordneten zu verdanken sondern, dass das Land einer Überleitung des bisherigen Holzvertrages nicht zustimmt.Herr Ihrke ist davon ausgegangen bei einem Betriebsübergang die gleichen tollen Konditionen zu erhalten wie der pleitegegangene Vorbesitzer. Die Brandenburger Förster werden froh sein,zu wissen, das sie ihr wertvolles Holz nicht weiter in eine Verbrennungsanlage liefern müssen. Jetzt können sie auf dem freien Holzmarkt zu marktüblichen Preisen verkaufen.

Dr.-Ing.- Frank Valentin 31.05.2012 - 18:11:43

Abtreten!!!

Die Genialität unserer Brandenburger Wirtschaftslenker aus Politik und Verwaltung on in Kreis oder Land (Flughafen!) verschlägt mir einfach nur noch den Atem. Was für ein Jahrmarkt der Eitelkeiten, was für ein Ringelpietz! Fragt man sich in SPD, CDU und bei Teilen der Grünen nun endlich, wem man da schon jahrelang bedingungslos folgt? Sich nun als Landrat noch hinzustellen und Krokodilstränen wegen der 50 verlorenern Arbeitsplätze zu vergießen- bei den Arbeitnehmern hatte man mit dieser HOKAWE-Luftnummer neue falsche Hoffnungen geweckt – schlägt dem Fass den Boden aus! Herr Ihrke, gehen Sie endlich nach Hause, Ihre Zeit ist nicht erst nach dem Losentscheid, der sog. Wiederwahl, endgültig abgelaufen!

Steuerzahler 31.05.2012 - 13:47:37

Danke Beobachter für den Hinweis!

Natürlich gilt mein Dank auch den u.g. KT- Abgeordneten! Insbesondere hat mir die Analyse des Herrn Beyer zum 30 TEUR pro HOKAWE Gefälligkeitsgutachten für Herrn Ihrke gefallen!

Beobachter 31.05.2012 - 13:26:25

Andere KT-Abgeordnete nicht vergessen!

Werter Steuerzahler, Sie sollten fairerweise auch andere Kreistagsabgeordnete nicht vergesssen, die an der HoKaWe-Geschichte gesägt haben, wie Herr Beyer, Herr Madeja, Herr Vida und Frau Mächtig. Herr Triller wird aufgrund seines Alters wohl nicht mehr als Landrat antreten und dies auch nicht wollen. Der hat sein Arbeitsleben schon genug ausgekostet.

STEUERZAHLER 31.05.2012 - 11:53:08

In letzter Minute...

... hat die Landesregierung dem Ihrke- Irrsinn doch noch Einhalt geboten! Mein Dank und Respekt gilt einzig und allein Herrn Albrecht Triller, der sich nicht von unserem Herrn Landrat hat beeinflussen lassen, wie gewisse angeblich "Grüne" Kreistagsabgeordnete und aus Versehen-Abstimmungs-Fernbleiber von der FDP. Herr Ihrke, treten Sie zurück! Albrecht Triller, bitte werden Sie unser Landrat! Meine Stimme haben Sie jetzt schon!

Müller 31.05.2012 - 10:00:39

Hans der Gerechte

So kommt es wenn Unfähigkeit und Dummheit bestraft wird. Ich danke, dass der geplante Umweltfrevel nicht stattfinden wird. Soll doch Herr Ihrke die geplanten Mitarbeiter bezahlen. Über Deutschland lacht die Sonne, über 27 Befürworter die halbe Welt. Eine Ablösung des Landrates ist langsam unumgänglich!

Helga 31.05.2012 - 09:03:16

Geohrfeigt

werden somit der Herr Landrat, seine damit beauftragten MitarbeiterInnen und die Damen und Herren Abgeordnete, die dem Projekt zustimmten oder aus mysteriösen Gründen die Abstimmung verpassten. Ich zweifle einmal mehr Kompetenz der Verwaltung und gesunden Menschenverstand der gewählten Volksvertreter an. Wahlen erübrigen sich für mich zukünftig.

OMG 30.05.2012 - 21:49:44

Na endlich...

So oder so: Gerechtikeit siegt und Hochmut kommt vor dem Fall. Dafür gebe ich gern 5,- € ins Phrasenschwein...

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2019 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG