Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Läufe zur Deutschen Autocross-Meisterschaft am 9. und 10.Juni in Biesenthal / Vorverkauf geöffnet

Spektakuläre Geländefahrten

Sylvia Giese und Jörg Funke / 01.06.2012, 19:03 Uhr
Biesenthal (MOZ) In den Biesenthaler Wukuhlen bereitet sich der Motorsportclub Klosterfelde auf den Saisonhöhepunkt vor. Am 9.und 10.Juni wird dort auf der naturnahen Rennstrecke wieder ein Lauf zur Deutschen Meisterschaft im Autocross ausgetragen. Fahrer aus der Region haben sich bereits angekündigt.

In unzähligen Arbeitsstunden haben die Mitglieder des Motorsportclubs die Strecke vorbereitet, um Fahrern und Zuschauern wie gewohnt beste Bedingungen für die Rennen zu bieten. Eine Veränderung haben die Organisatoren in der Streckenführung angelegt. Die Spitzkehre wurde nun in eine langgezogene Linkskurve verwandelt und führt ein Stück weiter auf die Anhöhe, um dann wieder nach unten geleitet zu werden. Dabei ist ein größerer Höhenunterschied zu überwinden, die Strecke ist auch etwas länger.

Starts sind in drei Tourenwagenklassen und drei Buggy-Klassen vorgesehen sowie je nach Teilnehmerzahlen in zwei oder drei Junior-Klassen. Das freie Training wird bereits am Sonnabend ab 16.45 Uhr gestartet. Im Anschluss gehen wieder die Langstrecken-Fahrer auf die Piste. Hier kämpfen die Piloten eine halbe Stunde plus zwei Runden. Während des Laufs sind zwei Stopps Vorschrift. Dabei ist ein Fahrerwechsel möglich, so dass bis zu drei Fahrer an diesem Wettbewerb teilnehmen können.

Am Sonntag fällt bereits um 7.30Uhr der "Startschuss" für das Zeittraining der DM-Teilnehmer. Und dann soll es bis etwa 17.30Uhr spannend weitergehen. Unterbrochen wird die Veranstaltung dann zwar von einer zweistündigen Mittagspause, die Vorschrift ist, aber auch da bleibt es interessant.

Der ASC Potsdam wird mit einigen Mitgliedern vor Ort sein um ihre RC-Cars (Elektro-Offroad-Modellautos im Maßstab 1:18 oder 1:10) vorzuführen. Auch hier wird es kleine Wettkämpfe und Vorführungen geben. Wenn sich ein Freiwilliger unter den DM-Fahrern findet, könnte auch ein Beschleunigungsrennen zwischen ihm und einem RC-Car gestartet werden. Wer daraus als Sieger hervorgeht, ist schwer vorauszusehen.

Regionale Fahrer bei der Deutschen Meisterschaft sind auch einige Mitglieder des Ausrichtervereins: René Schlöffel (Bernau, 2.Vorsitzender, Suzuki Swift, Klasse3, Supertourenwagen 4WD), Danny Giese (Bernau, Opel Corsa, Klasse3), Uwe Wagner (Schönwalde, Porsche, Klasse3a, Supertourenwagen 2WD). Zudem werden weitere regionale Fahrer beim Langstreckenlauf dabei sein: Thomas Bartenbach und Denny Fenger aus Wandlitz sowie Steve Moldenhauer aus Bernau. Vor einiger Zeit hatte sich in Biesenthal ein Trabbi-Verein gegründet, der wird sich ebenfalls vor Ort präsentieren.

Wertung: Nach Ablauf der Zeit wird der Lauf durch Schwenken der Zielflagge beendet. Sieger ist, wer die höchste Rundenzahl zurückgelegt hat. Bei Rundengleichheit zählt die kürzere Fahrzeit. 2-Rad und 4-Rad getriebene Fahrzeuge werden zusammen gewertet, eine Unterscheidung nach Hubraum erfolgt ebenso nicht.

Technik: Motor und Getriebe müssen in der Modellserie dieses Fahrzeug-Typs lieferbar gewesen sein. Über Ausnahmen entscheidet der Rennleiter innerhalb der Fahrerbesprechung. Eine Hubraumbegrenzung gibt es nicht. Es darf nur bleifreier Kraftstoff verwendet werden.

Verhalten aufderStrecke: Im Fahrzeug muss der Schutzhelm (ggf. mit Brille) getragen werden. Reparaturen auf der Strecke oder die Inanspruchnahme fremder Hilfe sind verboten. Während einer evtl. Safety-Car-Phase gilt absolutes Überholverbot. Fahrern und Fahrerinnen ist vor und während der Zuverlässigkeitsfahrt jeglicher Alkoholgenuss untersagt.

Flaggensignale: Den Signalen ist Folge zu leisten, sonst erfolgt Wertungsausschluss.

Rot: sofort Halten

Gelb (1x geschwenkt): Gefahr, (Geschwindigkeit drosseln, Überholverbot bis zum nächsten Posten)

Gelb (2x geschwenkt): schwere Gefahr, (Geschwindigkeit drosseln, Überholverbot)

Blau: Fahrzeug folgt dicht, will/kann überholen

Schwarz: dieses Fahrzeug hat die Zuverlässigkeitsfahrt sofort zu beenden, Wertungsausschluss

Schwarz-Weiß-Kariert: Zielflagge

Zeitplan: Am Sonnabend ab 16.45 Uhr freies Training, anschließend Langstrecken-Rennen und "Benzingespräche".

Am Sonntag zwischen 7.30 und 17.30 Uhr Zeittraining bzw. Rennen der DM-Teilnehmer, dazwischen die obligatorische Mittagspause mit Programm und Vorführungen, abschließend Siegerehrungen.

Eintrittskarten: Zuschauer können die Tickets an den Kassen an der Rennstrecke kaufen (Sonnabend 2Euro, Sonntag 10Euro oder die Wochenendkarte für 11Euro) oder Vergünstigungen im Vorverkauf nutzen. An der Star-Tankstelle in Bernau, der Q1-Tankstelle in Biesenthal und der Esso-Tankstelle in Basdorf gibt es die Wochenendkarte für 9Euro. Schüler, Studenten und Rentner zahlen im Vorverkauf 6 statt 7Euro. Kinder bis zehn Jahre haben freien Eintritt.

Anfahrt: Die Anfahrt ist in Biesenthal ausgeschildert: L294 Richtung Sophienstädt, links der Akazienalle folgen.

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2019 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG