Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Rundfunkrat kritisiert RBB-Flughafenscherz

21.06.2012, 20:43 Uhr
Potsdam (dapd) Mitglieder des Rundfunkrats des Rundfunks Berlin-Brandenburg (RBB) haben einen vermeintlichen Scherz des Senders Antenne Brandenburg über den Hauptstadtflughafen kritisiert. Das Programm hatte am 24. Mai gemeldet, eine chinesische Delegation sei in einer Boeing der Hainan Airlines auf dem Anflug zum Flughafen BER gewesen, weil sie über dessen verschobene Inbetriebnahme nicht informiert wurden. Die 120 Chinesen hatten angeblich an der feierlichen Eröffnung teilnehmen wollen. Das Flugzeug müsse nun im brandenburgischen Neuhardenberg landen.

RBB-Chefredakteur Christoph Singelnstein sprach von einem Fehler, weil nicht klar geworden sei, dass es sich um einen Scherz gehandelt habe. Man hätte eine fiktive Airline nehmen können. Nächste Woche werde sich die Redakteursversammlung mit dem Thema beschäftigen, kündigte Singelnstein an. Er bekräftigte noch einmal, dass der Neuhardenberger Airport-Chef eingeweiht gewesen sei. Klaus Ness, medienpolitischer Sprecher der brandenburgischen SPD-Landtagsfraktion, sah ebenso wie Kerstin Meier von der Linksfraktion "eine Grenze überschritten". Regine Auster von den Umweltschutzverbänden nannte "journalistische Grundsätze verletzt". Deutsche Flugsicherung und BER hatten verärgert auf den vermeintlichen Gag reagiert.

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.
Frank 22.06.2012 - 21:43:49

Eine Milliarde Mehrkosten durch unfähige Manager und Politiker

und hier wird eine künstliche Aufregung darum geschürt, dass mit dieser Aktion das Scheitern der pünktlichen Fertigstellung auf die Schippe genommen wurde. Nochmal: Die Verzögerungen werden den Flughafen anstatt 3 nun 4 Milliarden Euro teuer machen. Das scheint die MOZ und die üblichen Hyperventilierer nicht zu interessieren.

D. Sch. 22.06.2012 - 12:41:28

@ L. Kaiser

Haben Sie das Recht im Namen von allen Hörern zu sprechen? Also in meinen Namen sprechen Sie nicht! Ich habe die ganze Sache von Anfang an als Scherz betrachtet!

Kathy Muller 22.06.2012 - 11:28:18

Spaß muss sein nach BER-Desaster

Die Rundfunk-Rätler sollten, zumidenst die MdL´s und MdA´s, lieber Ihren Job als Abgeordnete in sachen BER und Kontrollfunktion machen als diejenigen zu torpedieren, die, wenn es auch am 1. April besser gepasst hätte, mal eine andere Sicht der Dinge gewagt haben. Der Einheitbrei, "BER und sonst nix" wurde zumindest mal mit dieser Aktion aufgebrochen und vielleicht schauen alle nun endlich mal, ob Neuhardenberg und Drewitz nicht eine kleine Geige bei der Problemlösung BER spielen könnten. Also Antenne, Kopf hoch und nicht unterkriegen lassen!

L. Kaiser 22.06.2012 - 11:14:32

Journalistische Grundsätze wurde mißachtet

Herr Singelnstein hat zu Recht bekräftigt, dass der Neuhardenberger Airport-Chef eingeweiht gewesen ist. Mit dieser Neuhardenberger Werbeaktion war die Grenze wirklich überschritten. Von den Verantwortlichen des Radiosenders und insbesondere vom Neuhardenberger Airport muss eine öffentliche Entschuldigung kommen. Die Hörer und der Rundfunkrat erwarten das.

mic 22.06.2012 - 10:44:37

ja gute idee, das mit der warte...

aber auf ihre komm ich irgendwie nicht rauf. was ist denn so schlimm an einem solchen scherz. wäre aufgrund der meldung eine massenpanik ausgebrochen, weil die marsianer gelandet sind, würde ich den rummel ja noch verstehen. diese management-versager haben nichts anderes als öffentlichen hohn verdient und das die jacke passt, zeigt schon die reaktion. weiter so antenne, nehmt sie auf die schippe, so wie sie uns!

Ein Airliner HU 22.06.2012 - 10:34:02

Mal auch aus anderer Warte sehen?

Ich finde es beschämend, daß Berlin und Brandenburg und der Bund (!!) die Eröffnung des Flughafen nicht hinbekommen haben. Noch beschämender finde ich es, wenn wir Berliner und Brandenburger uns darüber noch in solcher Art lustig machen. Statt, wie jetzt in Tegel und Schönefeld, alle Partner versuchen die schon schwierige Entwicklung in die richtige Richtung zu bewegen, hat der seriös daherkommende Radiosender nur schale Scherze im Gepäck. Nicht nur, daß die Chinesen für diese Entwicklung nur staunendes Kopfschütteln über dieses Eurorettende Deutschland, welches sich anschickt eine lautere Stimme in der Welt zu sprechen, dieses Deutschland bekommt einen für chinesische Verhältnisse kleinen Flughafen in seiner Hauptstadt nicht gestemmt?? Und dann bedient der Radiosender gleich alle Vorstellungen der Kleingeister: Die dummen Chinesen haben die Verschiebung der Eröffnung verpasst. Die kommen mit fast dem ältesten Fluggerät, was man in Europa noch betreiben kann nach Berlin. (Ha,Ha,! Da werde die in die Sache involvierten Chinesen aber gelacht haben??? Und gleich dazu: Wenn die Deutschen das nicht hinbekommen, werde sie dann überhaupt in der Lage sein in China zu investieren?) Also, wenn WIR über den Flughafen lachen, denn eigentlich ist für das Lachen über Berlin und Brandenburg der Rest der Republik zuständig, dann nachdem WIR gemeinsam dieses Projekt gestemmt haben. Und bevor wir wieder Späße auf Kosten Anderer machen, sehen wir uns die Welt mal aus deren Sicht an. (Das hat meine Mutter mir schon vor langer Zeit beigebracht) Und nun lasst uns den Ferienbeginn mit allen Hindernissen stemmen!

Radiohörer 22.06.2012 - 09:37:59

Lustig ist anders

Offen gestanden, ich fühlte mich gelinkt. Hatte zwar nur nebenbei reingehört, aber immer wenn ich nun Antenne höre, denke ich, stimmt das auch? Regionale Nachrichten ziehe ich mir nun meist aus dem Netz - für Weltnachrichten schalte ich oft auf den verlässlichen Infodampfer Deutschlandfunk und bleibe da aus Faulheit immer öfter hängen. Musik gibts aber weiter von Antenne, jedoch seltener.

Anonymous 22.06.2012 - 08:06:44

Haha!

Wer den Schaden hat, braucht für den Spott nicht zu sorgen. Sollen die Verantwortlichen halt den Flughafen fertigstellen. Projektmanagment, anyone? Ich find die Aktion jedenfalls lustig.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2019 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG