Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

In der Projektwoche zu Kinderrechten auch eine Wand mit Unterwasserwelt-Graffiti gestaltet

"Kultis" sorgen für Stimmung und Action

Graffitii an der Wand am Jugendclub "Kulti" in Biesenthal  am 06.07.2012
Graffitii an der Wand am Jugendclub "Kulti" in Biesenthal am 06.07.2012 © Foto: MOZ/Sergej Scheibe
Brigitte Horn / 07.07.2012, 07:41 Uhr
Biesenthal (MOZ) Der Biesenthaler Kinder- und Jugendtreff Kulti machte in dieser Woche in mehrfacher Hinsicht von sich reden. Zum einen ging es in dieser Woche in der Feriengestaltung um Kinderrechte, zum anderen gab es die Gelegenheit, die bisher graue Wand, die den Treff zur benachbarten Firma Drawz trennt, mit Graffiti farblich zu gestalten.

Die nunmehr bunte Graffitiwand ist ein Gemeinschaftsprojekt. So wurde in der Zeichen- und Graffiti-Arbeitsgemeinschaft zuerst das Thema ausgesucht. Man einigte sich auf Unterwasserwelt, erklärt die Amtsjugendkoordinatorin Renate Schwieger. Von den insgesamt vier Segmenten der Wand, die für den Kulti zur Verfügung stehen, ist eines durch die AG gesprüht worden. Das Gros der Fläche, zwei Segmente, in denen auch der Schriftzug Kulti zu lesen ist, haben die Hobby-Sprayer mit Erfahrung aus Berlin, Markus Lehmann und Felix Schramm,übernommen. Das vierte Segment schließlich ist das Werk des früheren Zivis Matteo Schmidt, der immer noch gern in den Klub kommt.

Parallel liefen diese Aktivitäten mit den Aktionen zur Woche der Kinderrechte. So waren junge Klubbesucher am Montag auf dem Markt in Biesenthal unterwegs und haben dort Interviews zu Kinderrechten geführt. Dabei hat sich heraus gestellt, dass viele zu Kinderrechten wenig, dafür um so mehr zu den Pflichten wussten. Fragen der Kinder waren "Ist unser Land ein kinderfreundlichen Land?" oder "Was wissen Sie über die Kinder- und Jugendarbeit im Amt Biesenthal-Barnim?".

Am Dienstag stand ein Hiphop-Projekt im Mittelpunkt. Im Ergebnis des Tages haben die Kinder und Jugendlichen einen selbst getexteten Hiphop-Song vorgetragen, in dem es heißt: "Alle Kinder haben die gleichen Rechte/Sie wurden beschlossen von dem großen Mächten" oder "Man sagt alle Kinder sollen glücklich sein/doch oft trügt der Schein". Begleitet wurde der Song von einer Tanzgruppe, die an diesem Tag extra dafür geübt hatte.

Am Freitag war das Rockmobil zu Gast, so dass kurz von der am Montag beginnenden zweiwöchigen Ferienpause in dem Treff noch einmal ordentlich Stimmung herrschte.

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2019 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG