Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Mit neuem Logo Gäste begrüßen

Jurymitglied Sven Deter, Landrat Ralf Reinhardt, Kreis-Pressesprecherin Christine Menzel und Kai Wulfes (von links) vom Vorstand der Stiftung für den Landkreis Ostprignitz-Ruppin
Jurymitglied Sven Deter, Landrat Ralf Reinhardt, Kreis-Pressesprecherin Christine Menzel und Kai Wulfes (von links) vom Vorstand der Stiftung für den Landkreis Ostprignitz-Ruppin © Foto: Trenkler
Siegmar Trenkler / 16.07.2012, 23:01 Uhr - Aktualisiert 17.07.2012, 15:34
Neuruppin (MZV) Wer in den Landkreis Ostprignitz-Ruppin fährt, der könnte künftig noch auffälliger willkommen geheißen werden. Auf Bundes-, Landes- und Kreisstraßen sollen Schilder mit einem neuen Logo stehen, um Gäste zu begrüßen

Urheberin des Motivs, das Neuankömmlinge begrüßen soll, ist die Magdeburgerin Agneta Knochenhauer. Sie gewann den Logowettbewerb des Landkreises, der Anfang des Jahres ausgerufen worden war (RA berichtete). Das Werk, das ihr ein Preisgeld von 500 Euro eingebracht hat, wird fortan gleichberechtigt mit dem offiziellen Wappen Briefbögen und vieles mehr schmücken. Eine der geplanten Anwendungen sind die Begrüßungs- und Verabschiedungschilder. Bevor diese jedoch an den Straßen stehen können, muss sich die Stiftung für den Landkreis Ostprignitz-Ruppin dazu positionieren. Denn sie soll das Vorhaben finanzieren. Um die 15000 Euro, so schätzt Landrat Ralf Reinhardt (parteilos), werden sich die Kosten für 36Schilder belaufen. Der Antrag liegt bereits beim Stiftungsrat, der nun entscheiden muss. Wann das Votum dazu fällt, lässt sich derzeit noch nicht sagen. Reinhardt hofft aber, dass die Umsetzung noch in diesem Jahr erfolgen kann. Bei dem Wettbewerb ging es um ein Corporate Design – also um einem geschützte Markenauftritt, wie ihn große Firmen wie etwa die Telekom besitzen. Dazu gehört aber neben dem Logo noch weitaus mehr. Daher wird derzeit ein Handbuch erstellt, in dem festgelegt ist, wie das Logo zu platzieren ist, welche Farben zu benutzen sind und in welchem Zusammenhang es verwendet werden darf. Auf lange Sicht soll dann auch die Internetseite des Kreises schrittweise angepasst werden. Insgesamt hatte es elf Einsendungen zum Wettbewerb gegeben. Sie kamen sowohl von Einwohnern des Kreises, von Verwaltungsmitarbeitern sowie von außerhalb. Nach dem Einsendeschluss am 30.März hatte eine Jury die Entwürfe bewertet und schließlich Knochenhauers Beitrag als Besten auserkoren. Karin Kloke, Wolfgang Dost, Cornelia Lambriev-Soost und Karin Meichsner hatten gemeinsam mit dem Kreistagsvorsitzenden Sven Deter (KBV) diese Arbeit übernommen. Trotz der Unterschiedlichkeit der Beiträge fiel die Entscheidung nicht leicht, wie Deter erklärte. „Es ist ein gutes Ergebnis geworden. Das Logo ist zwar einfach gehalten, hat aber viel Charakter“, bescheinigte er dem Siegerbeitrag. Dass Besucher des Landkreises künftig auf Straßenschildern begrüßt und verabschiedet werden könnten, hält Deter zudem für längst überfällig.

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2018 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG