Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Projektentwickler Denny Amstutz stellt neue Internetplattform vor

Regioforum dient als Netzwerk

Steffen Göttmann / 25.07.2012, 07:55 Uhr
Altranft (MOZ) Denny Amstutz stellt am Freitag sein nichtkommerzielles Internetforum für den Mittelbereich Bad Freienwalde vor. Dazu lädt er alle interessierten Bürger um 18 Uhr ins Schlosscafé nach Altranft ein. Amstutz ist gebürtiger Bad Freienwalder, der sein berufliches Glück in Freiburg (Baden-Württemberg) gefunden hat.

"Mein Ziel ist es, dass sich alle Menschen im Altkreis Bad Freienwalde verknüpfen", sagte Amstutz vergangenen Dezember dieser Zeitung, als das Projekt als Konzept vorlag. Doch jetzt will er richtig loslegen. "Das Regioforum" hat Amstutz seine Plattform genannt. Sie steht allen Bürgern offen, die sich rund um ihre Heimat engagieren und austauschen möchten.

"Der demografische Wandel und die anhaltende Abwanderung bringen Bewegung in die Region", sagt Amstutz, "diesen Prozess können wir alle aktiv begleiten und den Wandel mit unseren Ideen zum Vorteil der ganzen Region mitgestalten."

Für das virtuelle Regioforum hat Amstutz bereits drei Projektideen entwickelt: den Regiotreff, den Regiotrend und den Regiokompass. Über den Regiotreff sollen Veranstaltungen organsiert werden, die den Zusammenhalt im Altkreis Bad Freienwalde stärken. Es solle eine Plattform für die Vertreter der Städte und Gemeinden, für Unternehmer aus der Region sowie für Entscheidungsträger aus Vereinen und Verbänden geschaffen werden. Der Regiotreff sei aber auch ein Anlaufpunkt für alle Bürger der Region. Mit dem Regiokompass will Amstutz ein Stimmungsbarometer installieren, das die Zufriedenheit der Bürger widerspiegelt. "Damit wollen wir Vorschläge und Wünsche für eine angenehmere Zukunft in der Region erfassen und Ihnen damit die Chance geben, aktiv an der Gestaltung Ihres Lebenstraumes mitzuwirken", lautet das Angebot des Ideengebers an die Bürger.

Diese Projekte will Amstutz am Freitag im Schlosscafé bei Deftigem vom Grill vorstellen und hofft auf rege Beteiligung.

Zusammen mit einem Webdesigner hat Amstutz in seiner Freizeit die Seite gestaltet. Beim Institut für Geodaten in Potsdam besorgte er sich aktuelles Datenmaterial. Von den Städten Bad Freienwalde und Wriezen sowie den Ämtern Falkenberg-Höhe und Barnim-Oderbruch erwarb er das Recht, deren Wappen verwenden zu dürfen.

Nähere Information: regioforum-barnim-oderbruch.de, Denny Amstutz, Telefon täglich ab 18 Uhr: 0174 5836551

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
© 2020 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG