Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Sonnabend Inline-Hockey-Jugendturnier in der Fredersdorfer Vier-Jahreszeiten-Sporthalle

Gut gebrüllt, Märkische Löwen

Erfolgreich: Die Löwen Domenik (14) und Vanessa (10) werden von Jörg Ogilvie vom Berliner Verband geehrt.
Erfolgreich: Die Löwen Domenik (14) und Vanessa (10) werden von Jörg Ogilvie vom Berliner Verband geehrt. © Foto: IHC Märkische Löwen
Dirk Schaal / 01.09.2012, 07:00 Uhr - Aktualisiert 01.09.2012, 12:14
Fredersdorf-Vogelsdorf (dl) "Man könnte es schon eine Erfolgsstory nennen, wenn man die nun knapp fünf Jahre Revue passieren lässt", schätzt der Vereinsvorsitzende des Inline-Hockey Clubs Märkische Löwen Uli Jaensch ein.

Vor etwa zwölf Jahren zog der Berliner Sozialarbeiter nach Fredersdorf. "Nie im Leben hätte ich damals daran gedacht, hier einen Verein mit aufzubauen. Eigentlich wollten wir es hier etwas ruhiger angehen lassen. Man wird ja nicht jünger", erklärt der 51-Jährige.

Um Neuköllner Kinder und Jugendliche von der Straße zu holen, beschäftigte er sich mit der Trendsportart Inline-Skater-Hockey. Ein sehr anspruchsvoller Sport. Für den sind Beweglichkeit, Konzentration und Teamgeist, ganz ähnlich wie beim Eishockey, die Grundvoraussetzungen. Um sich fit zu halten, drehte der nun Fredersdorfer im Sommer 2007 vor der Haustür einige Runden auf seinen Inline-Skatern und erregte damit die Aufmerksamkeit der Nachbarskinder.

Schnell wuchs die Zahl der Interessenten, auch Väter schlossen sich an. Einige verregnete Tage, an denen nicht draußen gefahren werden konnte, brachten die bunte Truppe auf die Idee, in der Vier-Jahreszeiten-Schule nachzufragen, ob man sonntags in der Turnhalle trainieren dürfe. Schulleiterin Eleonore Netzel zeigte sich sehr hilfsbereit und fortan hatten die Hobby-Skater trockenen Boden unter den Rollen der Inliner. "Dann hat die ganze Sache einen Selbstlauf bekommen", erklärt Jaensch. Am 7. Januar 2008 gründeten elf Kinder und sieben Väter den Verein, um perspektivisch auch am Spielbetrieb teilnehmen zu können. Seit 2010 nun spielen Bambini, Schüler und Jugend zusammen mit den Potsdamer Polarsternen und Sputniks Fürstenwalde in der Berliner Liga.

In ganz Brandenburg gibt es nur diese drei Inline-Hockey-Vereine, im Kreis nur die Löwen. Trotzdem spielen die drei die Brandenburgmeisterschaft aus, mehrere Titel in den Altersklassen stehen bereits zu Buche.

Mittlerweile hat der Verein rund 70 Mitglieder im Alter von fünf bis 15 Jahren. Aus der ganzen Region sowie Berlin kommen die Inline-Hockeyspieler, und auch immer mehr Mädchen interessieren sich für diesen Sport.

"Wir haben immer noch regen Zulauf, ohne aber überrannt zu werden", sagt Jaensch zur Situation im Verein. Gleichzeitig betont er, dass es ohne die vielen Helfer nicht so eine rasante Entwicklung gegeben hätte. Turnierreisen bis nach Rostock mussten organisiert werden. Und das leckere Catering der Frauen ist bereits ligaweit bekannt.

Eine "riesen Fete" ist für das fünfjährige Jubiläum im Januar 2013 geplant. Brandenburger Leistungszentrum für Inline-Hockey zu werden, steht auch noch auf dem Wunschzettel, "Aber immer alles Schritt für Schritt", gibt Uli Jaensch die Marschrichtung vor.

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
© 2020 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG