Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

EU mahnt Aserbaidschan und Armenien zur Zurückhaltung

dpa / 03.09.2012, 15:31 Uhr
Brüssel (dpa) Nach der Freilassung und Ehrung eines Aserbaidschaners, der einen armenischen Soldaten umbrachte, hat die Europäische Union Aserbaidschan und Armenien zur "Zurückhaltung" aufgerufen. "Wir sind sehr besorgt darüber, dass Aserbaidschans Präsident Ilcham Alijew den Offizier Ramil Safarow begnadigt hat", sagte eine Sprecherin der EU-Außenbeauftragten Catherine Ashton am Montag in Brüssel.

Die EU sei vor allem über die möglichen Auswirkungen dieser Freilassung auf die gesamte Region "sehr besorgt". Armenien und Aserbaidschan befinden sich seit Jahren im Konflikt um das Gebiet von Bergkarabach, das von Armeniern bewohnt wird, aber zu Aserbaidschan gehört.

Ungarn hatte den 2004 zu 30 Jahren Haft verurteilten aserbaidschanischen Offizier entlassen und nach Aserbaidschan überstellt. Der Offizier hatte bei einem Nato-Lehrgang den schlafenden armenischen Soldaten mit einer Axt enthauptet. Safarow wurde nach seiner Rückkehr nach Aserbaidschan wie ein Held gefeiert, und zum Major befördert. Er erhielt rückwirkend Sold für die acht Jahre in ungarischer Haft. Ungarn erklärte, die Freilassung sei nicht mit internationalem Recht vereinbar. In Armenien gab es heftige Proteste gegen Aserbaidschan.

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.
Mensch 04.09.2012 - 08:25:00

Wieso mahnt EU Armenien???

Der aserbaidschanische Offizier hatte 2004 bei einem Nato-Lehrgang in Budapest den armenischen Soldaten mit der Axt im Schlaf enthauptet. Er wird in seinem Land als Held gefeiert (ein Mörder, der im Schlaf menschen umbringt wird zum Held in Aserbaidschan, so viel zu der Ehre dieser Unmenschen). Ungarn verkauft ihn an Aseris und die lassen ihn frei. Wieso wird dann Armenien angemahnt??? Ist dieser Welt verrückt geworden??? Oder ist das Recht immer auf der Seite des Reichen???

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2018 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG