Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Lokale Agenda befragt Bürger zur Stadt

SRAKITIN / 16.09.2012, 21:23 Uhr - Aktualisiert 17.09.2012, 09:02
Biesenthal (MOZ) Die Naturparkstadt Biesenthal hat sich in den letzten Jahren positiv entwickelt. Die Bewohner loben das verschönerte Stadtbild und freuen sich über die reichliche Naturausstattung sowie die ruhige Wohnlage. Das sind die ersten Ergebnisse einer Bürgerbefragung, die von der Stadt Biesenthal und dem Bürgerforum Lokale Agenda 21 initiiert wurde.

Die Antworten zeigen aber auch, dass es noch viel zu tun gibt. Unzufrieden sind die Biesenthaler beispielsweise mit dem Zustand der Nebenstraßen und dem Gestank aus dem Klärwerk. Viele wünschen sich bessere Bus- und Bahnverbindungen insbesondere in Richtung Berlin und die Verlängerung des Radweges nach Wullwinkel. Alle Haushalte der Stadt hatten für die Erhebung die entsprechenden Fragebögen mit dem Amtsblatt erhalten und konnten sie anonym ausfüllen. Zusätzliche Fragebögen liegen in der Amtsverwaltung aus oder können aus dem Internet (www.biesenthal.de) heruntergeladen werden. Wer sich an der Erhebung noch beteiligen will, kann das bis Ende September tun.

Die Ergebnisse der Befragung werden dann im Rahmen eines Öffentlichen Zukunftsforums am 20. Oktober präsentiert. Sie bilden eine Grundlage für die Diskussion über die Schwerpunkte der zukünftigen Entwicklung Biesenthals bis zum Jahr 2022.

Biesenthal (MOZ) Die Naturparkstadt Biesenthal hat sich in den letzten Jahren positiv entwickelt. Die Bewohner loben das verschönerte Stadtbild und freuen sich über die reichliche Naturausstattung sowie die ruhige Wohnlage. Das sind die ersten Ergebnisse einer Bürgerbefragung, die von der Stadt Biesenthal und dem Bürgerforum Lokale Agenda 21 initiiert wurde.

Die Antworten zeigen aber auch, dass es noch viel zu tun gibt. Unzufrieden sind die Biesenthaler beispielsweise mit dem Zustand der Nebenstraßen und dem Gestank aus dem Klärwerk. Viele wünschen sich bessere Bus- und Bahnverbindungen insbesondere in Richtung Berlin und die Verlängerung des Radweges nach Wullwinkel.

Erhebung läuft noch bis Ende September

Alle Haushalte der Stadt hatten für die Erhebung die entsprechenden Fragebögen mit dem Amtsblatt erhalten und konnten sie anonym ausfüllen. Zusätzliche Fragebögen liegen in der Amtsverwaltung aus oder können aus dem Internet (www.biesenthal.de) heruntergeladen werden. Wer sich an der Erhebund noch beteiligen will, kann das bis Ende September tun. Bis dahin müssen die Fragebögen abgegeben werden.

Die Ergebnisse der Befragung werden dann im Rahmen eines Öffentlichen Zukunftsforums am 20. Oktober präsentiert. Sie bilden eine Grundlage für die Diskussion über die Schwerpunkte der zukünftigen Entwicklung Biesenthals bis zum Jahr 2022.

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2019 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG