Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Werke von Hannelore Teutsch und Reinhard Jacob in Galerie des Städtischen Museums ausgestellt

Die Bremer Stadtmusikanten der Kunst

Gedankenaustausch: Die Künstler Hannelore Teutsch und Reinhard Jacob bei der Ausstellungseröffnung
Gedankenaustausch: Die Künstler Hannelore Teutsch und Reinhard Jacob bei der Ausstellungseröffnung © Foto: Jürgen Pahn
Jürgen Pahn / 17.09.2012, 06:51 Uhr
Eisenhüttenstadt (MOZ) Dass die Galerie des Städtischen Museums mit immer neuen Ausstellungsideen die regionale Welt der Kunstinteressierten begeistert, ist inzwischen ein offenes Geheimnis. So verwunderte es nicht, dass die Schar der Besucher zur Eröffnung der gemeinsamen Ausstellung von Reinhard Jacob und Hannelore Teutsch am Sonnabend so groß war, dass zusätzliche Stühle in den Ausstellungsraum hereingebracht werden mussten. Bereits einige Zeit vor der Eröffnung drängten sich die Gäste vor den Figuren, Bildplatten, Zeichnungen und Arbeiten zur Architektur von Reinhard Jacob und den Malereien von Hannelore Teutsch.

Während der Ausstellungseröffnung begeisterte Carmen Hey, ebenso herzlich von Museumsleiter Hartmut Preuß empfangen wie Künstler und Laudator Franz Zaulek, mit ihrem Spiel auf dem Akkordeon. Hartmut Preuß begrüßte ebenfalls die Abordnung des seit einigen Tagen in Eisenhüttenstadt arbeitenden Kongresses der Zeichner, bevor er Franz Zaulek das Wort übergab.

Angesichts der Komplexität des Gesehenen hielt der Laudator es für angebracht, sich auf einige wenige Eindrücke zu beschränken. Er berichtete, wie er während der Arbeit am Weihnachtsmärchen "Die Bremer Stadtmusikanten" von Hannelore Teutsch mit der Bitte, diese Laudatio zu halten, förmlich überrumpelt wurde.

So zog sich die Analogie zu dem Märchen wie ein roter Faden durch die Rede. "Ich mag die beiden, ich bewundere ihre Arbeiten. Ich beobachte mit Respekt, wie sorgfältig und hartnäckig beide sich ihre Position erarbeiten, sie ausformen und an das Publikum herantragen", sagte Zaulek. Dabei öffneten beide mit ihren Arbeiten Türen zu unbekannten Sälen. So seien die ausgestellten Werke Reisebilder - Bilder von Reisenden, die immer unterwegs sind. Wie auch die Bremer Stadtmusikanten, nur nicht als Musiker, sondern als erfolgreiche Ateliergemeinschaft.

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2018 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG