Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Sponsorleistung etlicher Unterstützer ermöglicht Pergola-Bau für die Kita "Haus der fröhlichen Kinder"

Gemeinschaftsprojekt Sonnendach

Spielstunde vor der Pergola: Die Krippen-Kinder Lena, Oliver, David, Adrian, Luisa, Ben, Felix und Leon (von links) freuen sich über das Holzbauwerk, das in einem Gemeinschaftsprojekt mehrerer Firmen entstand.
Spielstunde vor der Pergola: Die Krippen-Kinder Lena, Oliver, David, Adrian, Luisa, Ben, Felix und Leon (von links) freuen sich über das Holzbauwerk, das in einem Gemeinschaftsprojekt mehrerer Firmen entstand. © Foto: MOZ/Sven Klamann
Sven Klamann / 25.09.2012, 04:49 Uhr
Eberswalde (MOZ) Gute Laune ist in der Kindertagesstätte "Haus der fröhlichen Kinder" schon im Namen Programm. Heute gibt es einen weiteren Grund zum Glücklichsein: die Einweihung der neuen Pergola. Das Gemeinschaftsprojekt hat viele uneigennützige Väter. Die Mütter nicht zu vergessen.

Ohne die Hartnäckigkeit von Doris Dickow wäre es nie zum Aufbau der Rundhütte aus Eiche gekommen. Die Leiterin der von der Kinder- und Jugendhilfe in Buckow gGmbH getragenen Kita an der Alexander-von-Humboldt-Straße in Eberswalde wird ihre Aktie an dem Erfolg zwar kleinreden. Aber sie war es, bei der alle Fäden zusammenliefen und die das Ziel nie aus den Augen verlor. "Wenn ich gewusst hätte, worauf ich mich da einlasse, wäre aus dem Projekt wohl nie etwas geworden", verrät Doris Dickow, die mit 15 Erzieherinnen aktuell 137 Mädchen und Jungen im Alter zwischen acht Wochen und zwölf Jahren betreut.

Alles hatte damit angefangen, dass vor beinahe zwei Jahren die große Weide auf dem Hof der Kita gefällt werden musste und die Stätte damit ihren natürlichen Sonnenschutz verlor. Pilzbefall hatte den Baum derart massiv geschwächt, dass er schon bald zu einer Gefahr für Leib und Leben geworden wäre.

Für die Kita-Leiterin und ihre Mitstreiterinnen war klar, dass anstelle der Weide fortan ein Überdach Schatten spenden sollte. Die auf die Schnelle gefertigte Skizze missfiel dem Tischlermeister Roland Pirch aus Finowfurt, dessen klare Ansage lautete: "Wenn schon, denn schon. Mit halben Sachen fangen wir gar nicht erst an".

Fix war aus dem Baumersatz ein Großprojekt geworden, das nicht ohne förmlichen Bauantrag zu stemmen war. Gut, dass Markus Lehmann, Inhaber eines Ingenieurbüros für Hochbauplanung in Heckelberg, Märkisch-Oderland, mühelos von einer Mitarbeit zu überzeugen war.

Schon die Vorbereitungen für das Errichten der Pergola hatten es in sich. Doch die eigentlichen Bauarbeiten waren noch einen ganzen Zacken schwieriger. Das lag daran, dass die Stützpfähle des neuen Sonnenschutzes wegen der erforderlichen Stabilität zwei Meter tief in die Erde gerammt werden sollten. Die zunächst beauftragte Firma gab zwischendurch auf. "Da war guter Rat wieder einmal teuer", blickt Doris Dickow zurück. Als Retter in der Not sprang Ralph Pestke aus Bad Freienwalde, Märkisch-Oderland, ein. Der Brunnenbauer setzte unkompliziert die restlichen Pfeiler.

Zuletzt stellte auch noch Hartmut Fielecke, Inhaber der Werkzeug-Zubehör-Firma Kafi aus Eberswalde, ein Kranauto zum Freundschaftspreis bereit.

"Wir haben für die Pergola mindestens 20 000 Euro ausgegeben", schätzt die Kita-Leiterin ein. Der Betrag wäre wenigstens auf das Doppelte angestiegen, wenn nicht alle Beteiligten großzügig und kulant reagiert hätten, bedankt sich Doris Dickow.

2600 Euro stellt die Stadt Eberswalde für das Sonnendach-Vorhaben zur Verfügung.

Im "Haus der fröhlichen Kinder" wird heute ab 10 Uhr gefeiert. Geld ist weiter höchst willkommen. Denn Schatten spendet das Überdach erst, wenn die vier Sonnensegel da sind, die über die Pergola gespannt werden. "Zwei bestellen wir noch in diesem, zwei im kommenden Jahr", sagt die Kita-Leiterin. Etwa 4500 Euro würden dafür benötigt. Besonders hervorhebenswert sei die Unterstützung durch die Eltern und den Träger.

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2019 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG