Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

In Waldesruh eröffnete erste Kita in freier Trägerschaft der Gemeinde Hoppegarten

54 Waldkrümel willkommen

Schaukeln ist für Kleine und Größere toll: In der Kita Waldkrümel in Waldesruh probieren Kinder mit ihren Eltern und Geschwistern zur Neueröffnung Spielgeräte aus.
Schaukeln ist für Kleine und Größere toll: In der Kita Waldkrümel in Waldesruh probieren Kinder mit ihren Eltern und Geschwistern zur Neueröffnung Spielgeräte aus. © Foto: Michael Dˆrschel
Michael Dörschel / 01.10.2012, 07:08 Uhr
Hoppegarten (MOZ) Eröffnung und Tag der offenen Tür sind am Sonnabend in der Kita Waldkrümel im Gemeindeteil Waldesruh zusammengefallen. Damit ist erstmals auch ein freier Träger mit im Boot - bei über 160 fehlenden Kita-Plätzen im Ort dennoch nur ein Tropfen auf den heißen Stein.

"Ich wünsche mir zufriedene, glückliche Kinder und eine gute Zusammenarbeit mit den Eltern und im Team", sagte Kita-Leiterin Nicole Wiese am Sonnabend zur Eröffnung der Kita Waldkrümel in Waldesruh. Am zugleich stattfindenden Tag der offenen Tür probierten die Kinder die Spielgeräte aus, informierten sich Eltern und Interessierte über die Innen -und Außenanlagen der alten, neuen Einrichtung.

Die Kita Waldkrümel - es ist die Erste in freier Trägerschaft in der Gemeinde Hoppegarten - hat 54 Plätze für Kinder im Alter von einem Jahr bis sie zur Schule gehen. Davon werden 28 in der Krippe betreut. Insgesamt kümmern sich sechs Erzieher, eine Küchenkraft und ein Hausmeister um die Kinder. Sie werden in offener Arbeit, das heißt, es gibt keine festen Gruppen in Krippe und Kita, betreut. Dafür geht es sehr naturbezogen bei den Waldkrümeln zu. Mit viel Bewegung.

So soll es einmal in der Woche in den gleich neben dem Gebäude liegenden Forst gehen. Für viel Holzspielzeug wurde sowohl im Inneren der Einrichtung als auch auf den Außenspielflächen gesorgt. "Aber nicht überladen."

Dieses Konzept fand viel Anerkennung. "Wir konnten uns bei der Ausstattung einbringen und haben uns genau überlegt wie sie aussehen soll", sagte Nicole Wiese, selbst zweifache Mutter. Zum Konzept der Kita passt auch das schmucke Insektenhotel, das Diether Krautzig übergab.

Das Gebäude stand seit 2008 leer. Die ehemals darin untergebrachte kommunale Kita war in den benachbarten Neubau gezogen. Doch innerhalb von nicht einmal fünf Monaten hat der Träger Kinderland Krümelbude gGmbH wieder für Leben in der Einrichtung gesorgt.

"Es war eine sehr gute Symbiose der Interessen", freute sich Bürgermeister Karsten Knobbe (Die Linke). Fehlen doch weit über 160 Kita-Plätze in der Kommune. Der Träger betreibt bereits zwei Kita in Fredersdorf-Vogelsdorf, in denen insgesamt 116 Kinder betreut werden, wie der ehrenamtliche Geschäftsführer Ronny Schramm sagte.

Fußböden und Heizung mussten erneuert werden und farblich wurde die gesamte Einrichtung auf einen sehr freundlichen, kindgerechten Stand gebracht. In den Bau und die Einrichtung investierte der Träger insgesamt 190 000 Euro, so Schramm. Dafür wurde ein Kredit aufgenommen, gab es Fördermittel aus dem U-3-Programm der Bundesregierung. "Wir haben auch Eigenmittel beigesteuert", so der Bauingenieur, selbst Vater von zwei Kindern im Alter von sechs und acht Jahren.

Zum insgesamt sehr positiven Bild passt: In der Woche vor der Eröffnung erhielt die Einrichtung die Betriebserlaubnis vom Brandenburgischen Landesjugendamt.

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.
Peter Grunz 02.10.2012 - 20:34:21

alle willkommen in der Kita

vor allem die Erzieherinnen die dafür die gemeindeeigenen Kitas verlassen haben. Vielen Dank an euch vor allem von den Kindern

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
© 2019 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG