Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Danewitz feiert die Übergabe der Spielplatzerweiterung / Ortsvorsteher zieht gute Bilanz

Glückliche Kinder am Tag der Einheit

Brigitte Horn / 03.10.2012, 23:06 Uhr
Biesenthal-Danewitz (MOZ) Den Tag der Einheit hat Danewitz zusammen mit dem Erntedankfest und der Übergabe des erweiterten Spielplatzes gefeiert. Auf dem Festplatz neben der alten Schmiede waren Jung und Alt auf den Beinen.

"Ich bin sehr zufrieden, ich bin glücklich, glücklicher als die Kinder", jubelt Wiebke Müller-Muñoz. Sie hat vor anderthalb Jahren zusammen mit Bianca Küsters den Stein für die Spielplatzerweiterung in Rollen gebracht. "Ich dachte, hurra, es wird wahr, und das in der zentralen Lage, es passt einfach alles."

Der Spiel- und Festplatz der Gemeinde ist um fünf Geräte erweitert worden, um ein Klettergerüst, Turnstangen, eine Art Schwebebalken, eine Schaukel und eine Rutsche. Nachdem das Band durchschnitten war, gab es kein Halten mehr. Die Kinder eroberten sich den Platz, die Eltern freuten sich. "Der Spielplatz ist sehr schön", sprach Marcel Doll wohl den meisten aus dem Herzen. Der Berliner Uwe Siemund sprach von einer "tollen Initiative". Dass dies alles so gut klappte, führt Wiebke Müller-Muñoz auf machbare Lösungsvorschläge zurück, dass Preise verglichen wurden und so sogar Rundholz-Douglasie möglich wurde, das als Mercedes beim Spielplatzbau gelte.

Zunächst standen 10 000 Euro zur Verfügung. "Doch die Initiatoren merkten, dass das nicht reicht, weshalb ich um einen weiteren Zuschuss bei der Stadt Biesenthal geworben habe", berichtete Ortsvorsteher Friedrich Wilhelm Gesche anlässlich der Übergabe der Spielplatzerweiterung. Dem Wunsch habe die Stadt mit zusätzlichen 5000 Euro entsprochen.

So hatte der Ortsvorsteher mit dem Spielplatz in seiner Rede ein bedeutendes Pfund vorzuweisen. Er lenkte die Aufmerksamkeit darüber hinaus auf die positive Entwicklung seit der Wende. Von 187 Einwohnern damals stieg deren Zahl auf jetzt 276, darunter sind 31 Kinder. Letzteres besonders auch Dank des Zuzugs junger Familien nach Danewitz, so Gesche. Margitta Mächtig, die Biesenthals Bürgermeister André Stahl vertrat, schätzte ebenso ein, dass die 22 Jahre seit der deutschen Einheit dem Dorf gut bekommen sind.

Das Treiben auf dem Fest- und Spielplatz konnte das kaum besser illustrieren. Außerdem werden derzeit in Danewitz das Kirchendach erneuert und Freileitungen verkabelt. Für 2013 ist neue Straßenbeleuchtung von der Dorfmitte in Richtung Tempelfelde geplant.

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2019 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG